"Wesley" drohte zu verhungern, dann hatten seine Besitzer eine Idee

Es stand schlecht um Wesley: Seine Zähne hinderten den Welpen an einer gesunden Entwicklung. Doch der Welpe hatte Glück: Er war genau bei den richtigen Menschen zuhause.

Wesley war ein vollkommen gesunder Welpe. Und dennoch stand das Leben des kleinen Hundes auf der Kippe. 

Alles entwickelte sich prächtig. Doch als Wesley seine Milchzähne verlor und die bleibenden nachwuchsen, standen diese so sehr kreuz und quer, dass der kleine Rüde seinen Fang nicht richtig schließen und auch nicht richtig kauen konnte. 

Wesley litt sichtbar unter seinem schiefen Gebiss: Er spielte nicht mehr mit seinen Spielsachen und hörte zudem auf, sein Futter zu fressen. Seiner Familie war klar, dass sie etwas unternehmen musste. Und Wesley hatte Glück, denn er war genau bei den richtigen Menschen gelandet.

Der Vater von Wesleys Besitzerin ist Hundezahnarzt. Es war keine Frage, dass er dem kleinen Fellknäuel helfen wollte. Und so verpasste er Wesley kurzerhand eine Hundezahnspange.

Zunächst war Wesley damit noch unsicher. Fast konnte man meinen, er sei wegen seiner Zahnspange schüchtern. Doch das sollte sich schon bald ändern.

Inzwischen scheint der kleine Wesley sogar richtig stolz auf seine Zahnspange zu sein. Er kann wieder fressen und ist wieder ein ganz normaler Hund, der sein Welpenleben endlich wieder richtig genießen kann!