Kater erblindet in Tiergeschäft - dann fasst sich eine Frau ein Herz

Nach einem echten Martyrium fand "Moet" schließlich doch noch das Zuhause, das er verdient.    

In einem Tiergeschäft im Oman wartete "Moet", eine bildhübscher weißer Perserkater auf ein neues Zuhause. Gemeinsam mit seinen Wurfgeschwistern hoffte er, bald von einem Menschen gekauft zu werden und dort ein glückliches Leben zu führen.

Doch die Zustände in dem Geschäft waren schlimm: zusammengepfercht mit seinen Geschwisterchen harrte Moet in dem verdreckten Käfig aus. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Tiere ernsthaft erkranken würden. Und diese Zeit kam für Moet.

Er infizierte sich mit Katzenschnupfen, sah entsprechend schlecht aus, sodass ihn erst recht niemand kaufen wollte. Schließlich war Moet die letzte Katze, die noch auf ein neues Zuhause wartete.

Durch die fehlende medizinische Betreuung verlor Moet schließlich das Augenlicht. Doch glücklicherweise endet die Geschichte der Samtpfote hier noch nicht.

Eine Tierschützerin, die immer mal wieder in Tiergeschäften nach Notfällen Ausschau hält, entdeckte den Kater und rettete ihn aus dieser leidbringenden Umgebung. In einer Tierklinik wurde Moet gründlich untersucht und schließlich auch operiert, doch für die Augen des Tieres gab es leider keine Rettung mehr.  

Die Operation überstand der Kater tapfer und war bald gesund genug für ein großes Abenteuer: Seine Retterin suchte ein schönes Zuhause für das leidgeprüfte Tier und wurde prompt fündig. In der Klinik machte man sie auf eine weitere Tierschützerin aufmerksam, die einen Partner für ihre dreijährige Katze Luna suchte.

Zunächst zögerte die Frau. Sie war unsicher, ob sie einer Katze mit Behinderung wirklich gerecht werden könnte. Die Klinikmitarbeiter ließen ihr Zeit, und schließlich fasste sich die Frau ein Herz. Sie kam in die Klinik und sah sich Moet an. Und da war es um sie geschehen: Sie verliebte sich sofort in den Kater.

Dies ist nun schon über zwei Jahre her. Inzwischen hat sich Moet längst perfekt in seinem neuen Zuhause eingelebt, versteht sich prächtig mit seiner Partnerin Luna und genießt jeden Tag seines Lebens, das so unheilvoll begonnen hatte. Beim Spielen ist er unglaublich geschickt und man sieht ihm an, wie sehr er sich über diese Chance freut, die ihm die richtigen Menschen zur richtigen Zeit gegeben haben.

Sind Sie katzenerfahren und denken über die Anschaffung eines neuen Tieres nach? Dann fragen Sie im Tierheim nach Tieren mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen und lassen Sie sich ausführlich beraten. Äußerliche Fehler oder andere Behinderungen bedeuten nicht, dass die Katze und Sie gemeinsam keine wundervolle Zeit gemeinsam erleben können. Wir sagen von Herzen Danke!