Schwer verletztes Kätzchen hat das Lächeln nicht verlernt

Die kleine "Duchess" hatte einen schlimmen Unfall. Doch die Liebe ihrer Menschen hat ihr das Lebensglück zurückgegeben.

Es war im Oktober 2015 als eine schwerstverletzte kleine Katze in das Adobe Animal Hospital in Texas eingeliefert wurde. Ein Auto hatte das kleine Fellbündel erfasst, die Verletzungen waren dramatisch.

Das Kätzchen hatte unendliches Glück, dass ein Tierfreund den Unfall gesehen und die kleine Miez in das Tierkrankenhaus gefahren hatte.

Obwohl die Chancen für das schlimm zugerichtete Tier schlecht standen, nahmen sich die Klinikärzte der Katze an. Sie gaben alles und schafften es tatsächlich, die kleine Seele zu retten. Nur eines konnten die Mediziner nicht: Die Katze, der sie inzwischen den Namen "Duchess" gegeben hatten, war am Kiefer so schwer verletzt worden, dass ihn die Ärzte nicht mehr richten konnten. Das Kätzchen würde auf ewig die Spuren des Unfalls im Gesicht tragen müssen.

Doch Duchess bewies, dass sie eine kleine Kämpferin ist. Obwohl sie ihr kleines Mäulchen nicht wie gesunde Katzen öffnen konnte und ihr nur wenige Zähnchen geblieben waren, gab sie sich nicht auf. Sie ertrug tapfer die künstliche Ernährung, nahm nach und nach zu und kam langsam aber sicher immer mehr zu Kräften.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Duchess aber schon längst noch etwas anderes erreicht: In dem Monat, den das kleine Kätzchen in der Klinik verbringen musste, hatte sie das Herz einer Mitarbeiterin erobert. Crystal Tate kümmerte sich täglich um Duchess, sprach mit ihr und gab ihr die liebevolle Zuwendung, die das Kätzchen jetzt so dringend brauchte. 

Es dauerte nicht lange, bis Tate klar wurde, dass die kleine Duchess und sie füreinander geschaffen worden waren. So nahm sie Duchess mit zu sich nach Hause und pflegte sie dort weiter, bis sie wieder vollständig bei Kräften war. 

Und in ihrem neuen Heim ist Duchess nicht allein: Sie lebt dort mit einem Siberian Husky, einem Bichon und dem Kater Oliver zusammen.

Was das Fressen angeht, ist Duchess nicht mehr auf künstliche Ernährung angewiesen. Besondere Pflege wird sie dabei aber ihr Leben lang brauchen: Sie bekommt ausschließlich Nassfutter, das ihre Halterin mit Wasser so stark verdünnt, dass Duchess es mit der Zunge in das schiefe Mäulchen schlabbern kann.

Dass sie damit wunderbar klarkommt sieht man auf Anhieb: Duchess hat heute wundervolles Fell und sieht abgesehen von dem kaputten Gesichtchen aus wie jede andere geliebte Katze auch.

Und wenn man genau hinschaut, sieht man, dass das kleine Mäulchen eigentlich gar nicht schief ist ... Wer Katzen wirklich liebt, sieht, dass das kleine Kätzchen doch eigentlich nur vor Dankbarkeit lächelt.

Sollten Sie darüber nachdenken, sich eine Katze anzuschaffen, geben Sie bitte auch Katzen mit kleinen Handicaps eine Chance! Die Dankbarkeit dieser Tiere wird Ihr Leben ganz sicher bereichern.