So finden Sie die richtigen Hundeschuhe

Extremes Wetter wie etwa Eiseskälte strapaziert die Pfoten Ihres Hundes enorm. Hundeschuhe bieten sinnvollen und effektiven Schutz.

 © iStock

© iStock

Hundeschuhe dienen als Pfotenschutz, um den Vierbeiner auf allen Untergründen ideal zu unterstützen. Auch wenn sie häufig sehr süß aussehen, ist die Grundidee nicht, dass sie als modisches Accessoire genutzt werden.

Vielmehr können Hundeschuhe dem Hund dabei helfen, eine eventuelle Verletzung beim Laufen zu vermeiden. Zudem wird so auch die Heilung beschleunigt, da eine ggf. vorhandene Wunde nicht ständig wieder aufgeht. 

Und auch im Winter bieten sich Hundeschuhe an, wenn der Hund längere Zeit auf Schnee und Eis oder auch auch gestreuten Wegen unterwegs ist.

Melden Sie sich beim kostenlosen Hunde-Newsletter an!

* Eingabe erforderlich

Wann sollten Hundeschuhe getragen werden?

Der erste Anlass, bei dem Hundeschuhe sehr nützlich sein können, ist, wenn der Hund eine Verletzung an der Pfote hat. Durch das Tragen des Schuhs kann die Heilung beschleunigt und zudem auch verhindert werden, dass sich Dreck in der Wunde ansammelt.

Zudem kann der Schuh die Pfoten und vor allem die Ballen im Winter schützen. Denn diese reagieren teilweise stark auf Streusalz und werden durch Schnee und Eis stark strapaziert. Streusalz ist aggressiv und kann die Pfoten angreifen, die dann im schlimmsten Fall porös werden.

Auch neigen vor allem Hunde mit langem Fell an den Pfoten im Winter zur Klumpenbildung, das heißt, der Schnee fängt sich in immer größer werdenden Kugeln am Pfotenhaar, wird immer schwerer, verursacht Schmerzen und behindert den Hund beim Laufen.

Und durch warme und daher auch trockene Zimmerluft kann die Haut im Winter weiter austrocknen und jucken lassen, was für den Vierbeiner sehr unangenehm sein kann. Durch die poröse Haut können dann wiederum leichter Bakterien in den Fuß gelangen, was oft zu Entzündungen führt. 

Schutz vor extremen Untergründen

Doch auch im Sommer sind Hundeschuhe sinnvoll: Heißer Sand erschwert das Laufen bei uns Menschen wie auch bei Hunden. Auch hier kann der Hundeschuh sehr nützlich sein, um die empfindlichen Pfoten der Vierbeiner zu schützen.

Somit sollten sie bei jedem Strandurlaub vorhanden sein, damit sich der Hund unbeschwert bewegen kann. Ähnliches gilt auch für heißen Asphalt, der für Hundepfoten ebenfalls sehr unangenehm sein kann. Ähnlich wie wir Menschen sollten daher auch Hunde bei längeren Spaziergängen auf dem heißen Untergrund geschützt werden. 

Viele Hunde laufen auch auf Fliesen oder glatten Holzböden sehr unsicher und rutschen im schlimmsten Fall sogar gegen Gegenstände oder Wände. Auch hier können Hundesocken oder Hundeschuhe Abhilfe schaffen. Denn durch spezielle Antirutsch-Sohlen oder Noppen wird dem Vierbeiner Halt und Stabilität verliehen. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase nimmt der Hund die Schuhe oder Socken gar nicht mehr wahr.

 © Giphy

© Giphy

Welche unterschiedliche Arten von Hundeschuhen gibt es?

Wenn Sie vorhaben, Ihrem Hund Hundeschuhe zu kaufen, sollten sie zunächst überlegen, für welche Zwecke diese genutzt werden sollen. Es gibt Modelle, die weich, elastisch oder auch fest sind. Wichtig ist, dass der gewünschte Schuh über eine rutschfeste Sohle verfügt, damit er auch auf feuchten Untergründen für einen sicheren Halt sorgt. Einige Modelle eignen sich lediglich für den Innenbereich, andere hingegen können auch draußen getragen werden. 

Letztere sollte möglichst robust sein und die Hundepfoten vor spitzen Gegenständen schützen. Zudem unterscheiden sich die unterschiedlichen Modelle in der Art, wie sie an den Füßen der Hunde befestigt werden. Wählen Sie hier das Modell, dass am einfachsten und schnellsten zu verschließen ist, ohne dabei das Hundebein einzuschnüren oder den Hund in der natürlichen Bewegung zu behindern.

Hundesocken werden einfach über die Pfoten gezogen und verfügen über ein Gummibändchen. Daher können sie ganz einfach und schnell angezogen werden. Andere Modelle sind mit Knöpfen oder Reißverschlüssen ausgestattet. So kann ein idealer Halt gewährleistet werden, da der Schuh nicht verrutschen oder sogar verloren werden kann.

Bei nassem Wetter eignen sich vor allem speziell imprägnierte Regenschuhe, die aus einem Wasser abweisenden Material bestehen.

Absolut unerlässlich ist jedoch bei allen Modellen: Der Schuh oder Socken muss dem Hund passen! Lassen Sie sich deshalb beraten und/oder probieren Sie mehrere Modelle an, bis Sie das perfekte sitzende Paar, pardon: Quartett, gefunden haben.