3 Rezepte: So backen Sie die perfekten Hundekekse

Möchten Sie Ihrem Hund eine besondere Freude machen? Diese drei Rezepte gelingen auch Backanfängern völlig mühelos.

 © iStock

© iStock

Backen mit Liebe – dieser Werbespruch aus dem letzten Jahrhundert gilt nicht nur für uns Menschen, sondern auch für die Zubereitung leckerer Kekse für den Hund. Denn Backen hat etwas mit Wärme, Zuneigung und Nähe zu tun.

Natürlich können Sie das Backen von Keksen für den Hund ganz pragmatisch sehen: Die Kekse sind preiswerter als gekaufte Leckerlis, sie enthalten keinen Zucker, Geschmacksverstärker und auch keine Konservierungsmittel.

Doch Backen für den Hund ist viel mehr als das: Es erfreut Sie und das Tier! Und machen Sie sich keine Gedanken, die folgenden drei Rezepte gelingen auch Backanfängern mühelos.

Leberwurstkekse

Rezept für Leberwurstkekse
Zutaten:
100 Gramm grobe Haferflocken
100 Gramm feine Haferflocken
150 Gramm Hüttenkäse
100 Gramm Leberwurst
6 Esslöffel Olivenöl
1 Ei

Zubereitung:
Rühren Sie alle Zutaten zu einem nicht zu festen Teig. Dann legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus. Aus dem Teig formen Sie kleine Kugeln, legen Sie diese auf das Backblech und drücken Sie die Kügelchen flach. In den kalten Backofen stellen und bei 180 Grad Umluft 30 Minuten backen.

Melden Sie sich beim kostenlosen Hunde-Newsletter an!

* Eingabe erforderlich

Kürbis-Monde

Rezept für Kürbis-Monde
Zutaten:
4 kleine, gekochte Kartoffeln
150 Gramm gekochtes Kürbisfruchtfleisch
150 Gramm Kalbsbrät
100 Gramm Weizenvollkornmehl
3 Esslöffel Kürbiskernöl
1 Ei
50 Gramm Kürbiskerne

Zubereitung:
Schälen Sie die gekochten Kartoffeln und drücken Sie diese durch die Kartoffelpresse. Das Kürbisfruchtfleisch pürieren Sie und vermengen es mit dem Kalbsbrät und der Kartoffelmasse. Dann fügen Sie das Ei, das Mehl und das Öl dazu und verrühren alles zu einem glatten Teig, denn Sie abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen. Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad vor und rollen Sie nach dem Ruhen den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ungefähr ein Zentimeter dick aus und stechen Sie mit Keksförmchen Monde (oder auch Pfoten oder Knochen) aus.

Die Kekse legen Sie auf das Backblech und verzieren Sie diese mit den Kürbiskernen. Die Kekse backen Sie für 25 Minuten. Danach schalten Sie den Backofen aus und lassen die Kekse noch eineinhalb Stunden im Backofen trocknen.

Pansenkekse

Rezept für Pansenkekse
Zutaten:
200 Gramm Maisgrieß
100 Gramm Maismehl
50 Gramm getrockneter Pansen, gerieben
1 Ei

Zubereitung:
Den Grieß mit 200 Milliliter heißem Wasser übergießen, umrühren und auskühlen lassen. Dann kneten Sie die restlichen Zutaten unter. Den Teig ausrollen und Kekse ausstechen. Für 30 Minuten backen und einige Stunden im Ofen nachtrocknen lassen.

Mit diesen Rezepten gelingen Ihnen gesunde und leckere Kekse für Ihren Hund. Sie können die Kekse in einer Keksdose zwei bis drei Wochen lang aufbewahren ... falls es Ihr Hund erlaubt.