Katze wartet auf ein neues Zuhause - seit 21 Jahren

Katze "Tilly" kam im Alter von 3 Jahren in ein britisches Tierheim. Das war 1995. Tilly sitzt noch heute dort.

In fast jedem Tierheim gibt es besonders unglückliche Fellnasen. Es sind Tiere, die aus verschiedenen Gründen besonders lange auf ein neues Zuhause warten müssen.

Die im britischen Tierheim "West Midlands Animal Welfare" (WMAW) untergebrachte Katze "Tilly" ist jedoch ein besonders trauriger Fall. Denn Tilly wartet schon seit über 20 Jahren. 

Im Jahr 1995 kam sie mit ihren Kitten in das Heim. Joyce Clark, die Leiterin der Einrichtung, erinnert sich noch heute daran, wie sie die Katze damals zum ersten Mal sah. "Tilly wurde gefunden. Sie hatte gerade ihre Kätzchen in einem Kohlebunker zur Welt gebracht. Wir gehen davon aus, dass sie wegen ihrer Trächtigkeit ausgesetzt wurde."

30.000 Chancen - alle blieben ungenutzt

Viele Tausende Menschen kamen über die Jahre in das Heim. Und viele Katzen fanden ein neues Zuhause, in dem sie Frieden und ganz viel Liebe fanden. Nur für Tilly konnte niemand sein Herz erwärmen. Und so kam es, dass Tilly wartete und wartete. Tag für Tag. Monat für Monat. Jahr für Jahr.

Etwa 30.000 Menschen sind in den 21 Jahren an Tilly vorübergegangen. 30.000 Chancen auf ein neues Glück. Doch selbst, wenn einmal jemand stehenblieb - am Ende war es immer ein anderer Vierpfoter, der statt Tilly das Heim verlassen durfte.

 

"Tillys Persönlichkeit ist etwas schwierig", erzählt Heimleiterin Clark. Sie schaffe es einfach nicht, sich so zu präsentieren, dass die Menschen auf sie aufmerksam würden. Sie komme nicht ans Gitter und ließe sich nicht streicheln. "Tilly kümmert sich lieber um andere Katzen, denen es noch schlechter geht als ihr: Blinde und gelähmte Tiere unterstützt sie instinktiv und hilft ihnen so gut sie kann durch den Heimalltag."

Wirklich niemand möchte Tilly zu sich nehmen

Mit ihrem stolzen Alter von 24 Jahren gilt Tilly heute als die älteste Katze im britischen Tierschutz. Doch nicht nur diesen Titel hat sie inne. Ebenso kennt man sie inzwischen als die am wenigsten gewollte Katze sämtlicher Heime. Denn bei 30.000 Chancen auf eine schönere Zukunft keine einzige zu nutzen, ist nicht nur unendlich selten, sondern auch unfassbar traurig.

Inzwischen ist die hochbetagte Tilly schon so lange im Heim, dass eine Vermittlung nur vermeidbaren Stress für sie bedeuten würde. Selbst wenn heute also jemand käme und sie adoptieren wollte, ist einfach schon zu viel Zeit vergangen. Tilly kennt nur das Leben im Heim, wird dort versorgt und geliebt. Und auch wenn das Leben dort niemals mit dem in einem "echten" Zuhause vergleichbar sein wird, hätte ein Umzug jetzt womöglich negative gesundheitliche Konsequenzen für die Katzenomi. Für die Heimleiterin Clark steht daher fest, dass Tilly nicht mehr vermittelt wird, sondern bei ihr im Heim bleibt, bis sie eines Tages einmal die wunderschönen Katzenaugen nicht mehr aufmacht.

Sollten Sie gerade darüber nachdenken, sich eine neue Katze anzuschaffen, schauen Sie bitte im örtlichen Tierheim vorbei und geben Sie dort - sofern möglich - auch älteren Tieren oder solchen, die schon länger auf eine Adoption warten, eine Chance. Ein Tierheim in Ihrer Nähe finden Sie mit wenigen Klicks auf der Website des Deutschen Tierschutzbundes.