So unterhalten Sie Ihren Hund, während Sie weg sind

Müssen Sie Ihren Hund hin und wieder alleine lassen? Mit diesen Tipps wird Ihrem Schatz die Zeit nicht lang.

© iStock

© iStock

Natürlich gefällt es keinem Hund, wenn er lange allein bleiben muss. Denn Hunde lieben Gesellschaft und freuen sich, wenn Herrchen oder Frauchen für sie Zeit haben. Doch das ist nicht immer möglich - wenn man berufstätig ist, lässt es sich oft nicht vermeiden, sein Haustier für ein paar Stunden allein zu lassen.

Dennoch bedeutet das nicht, dass man seinen Hund einfach sitzen lassen sollte. Es gibt viele Beschäftigungen, mit dem man seinem Vierbeiner etwas Unterhaltung bieten kann, sodass er sich nicht langweilt - dies hält ihn körperlich und auch geistig aktiv. 

Hier stellen wir Ihnen einige Tricks und Spielzeuge vor, mit denen Ihr Hund sich gern beschäftigen wird. 

Melden Sie sich beim kostenlosen Hunde-Newsletter an!

* Eingabe erforderlich

Schnüffel-Stapel

Hunde lieben es, zu schnüffeln - es ist ihr ganz natürlicher Instinkt. Allerdings sind Leckerli in normalen Verstecken dank ihrer hervorragenden Spürnase in kürzester Zeit ausfindig gemacht und verspeist. Machen Sie es dem Vierbeiner also ruhig etwas schwerer, wenn er allein ist und verstecken Sie ein Leckerli in einer großen Decke, die Sie anschließend zusammenknüllen. So hat der Hund etwas zu tun, wenn er seine Belohnung finden möchte - und das kann eine Weile dauern. Natürlich lässt sich dieser Trick auch mit mehreren Decken und mehreren Leckerchen ausführen, wenn der Hund besonders clever ist und man ihn noch etwas mehr herausfordern möchte. 

Überraschungspaket

Seien Sie kreativ und schnüren Sie Ihrem Vierbeiner ein Überraschungspäckchen, an dem er herumtüfteln muss, um seine Belohnung - in Form von Leckerchen - zu erhalten. Wickeln Sie diese in Papier ein, wenn Sie möchten, gleich mehrfach. Eine gute Idee sind auch leere Toilettenpapierrollen, in denen Sie ein Leckerchen verstecken und die Sie an beiden Ecken zusammendrücken. So muss der Vierbeiner erst herausfinden, wie er die Rollen öffnet. Ebenfalls können Sie einen großen Karton mit Zeitungspapier und mehreren Leckerchen ausstatten - auch hier hat der Hund zu tun. Stellen Sie sich dabei allerdings auf viele im Raum herumliegende Papierfetzen ein. 

Gefüllter Ball

Sehen Sie sich im Zoofachhandel um, bemerken Sie schnell, dass vor allem Leckerchenbälle für Hunde inzwischen sehr beliebt sind. Diese können Sie öffnen und mit Leckereien befüllen. Danach können Sie sie wieder verschließen und dem Vierbeiner geben. Er wird sich eine ganze Weile damit beschäftigen und versuchen, an den duftenden Snack heranzukommen. Diese Bälle gibt es in vielen Ausführungen, so auch als etwas kompliziertere Variante mit einem integrierten Labyrinth: Hier fallen die Leckerchen nur heraus, wenn man den Ball in eine bestimmte Richtung rollt. Wichtig: Entscheiden Sie sich für ein Modell aus weichem Gummi - Kunststoff ist nicht geeignet und kann den Zähnen des Tieres sehr schaden. 

Nach der Rückkehr

Ganz wichtig ist, seinem Vierbeiner seine ganze Aufmerksamkeit zu schenken, sobald man wieder nach Hause kommt. Nehmen Sie sich Zeit, das Tier zu streicheln und spielen Sie mit ihm - belohnen Sie es mit einem Leckerchen, wenn es brav war und nichts angestellt hat. 

Je mehr Sie dies zu einem festen Ritual machen, desto einfacher wird es dem Vierbeiner fallen, auch ab und zu eine Weile alleine zu sein.