Die Katze leckt mich ab: Das sind die Gründe

Leckt Dich Deine Katze hier und da hingebungsvoll ab, können viele Gründe dahinterstecken. Einer davon ist besonders schön.

Die Katze leckt mich ab
Schleck, schleck, oh Schreck? ©fotovampir/iStock
• Katzen lecken sich untereinander ganz selbstverständlich ab.
• Doch auch Menschen sind nicht vor den Katzenzungen sicher.
• Für das Verhalten gibt es verschiedene Gründe. Einer ist besonders schön.

Warum lecken sich Katzen gegenseitig ab?

Katzen untereinander lecken sich ganz selbstverständlich bei der Fellpflege ab. Und dafür haben die felligen Vierpfoter gleich mehrere Gründe:

  1. Stärkung der Bindung
    Schlecken sich zwei oder mehrere Katzen gegenseitig den Pelz, stärken sie damit ihre Bindung. Die Schleckerei ist ein Zeichen von Zuneigung. Vertrauen sich die Tiere untereinander, genießen sie die gegenseitige Ableckerei meist intensiv.
  2. Fellpflege
    Als Katze hat man täglich jede Menge zu tun. Da sind die schnurrenden Freunde froh, wenn ihnen jemand die tägliche Fellpflege zumindest in Teilen abnimmt. Das gegenseitige Abschlecken ist somit ein gern gesehener Freundschaftsdienst.
  3. Geruchsaufnahme
    Schnuppern ist für Katzen wichtig. Über die verschiedenen Gerüche nehmen sie ihre Umwelt wahr. Noch besser als nur mit dem Näschen geht das allerdings, wenn die Katze zusätzlich die kleine Zunge nutzt. Denn – so seltsam das klingt – wer nicht nur schnuppert, sondern auch schleckt, kann Gerüche wie die von anderen Vierpfotern besser aufnehmen.
  4. Geruchsveränderung
    War der Katzenkumpel draußen unterwegs oder stand mal wieder ein Tierarztbesuch für ihn an, riecht er anders als sonst. Katzen merken das und möchten gern wieder „für Ordnung sorgen“. Lecken sie dann ihren felinen Freund ab, übertragen sie ihren Duft auf ihn und sorgen dafür, dass er bald wieder ganz der Alte ist und auch sein Geruch wieder passt.

Warum leckt mich meine Katze ab?

Nun hast Du kein Fell, das gepflegt werden müsste. Und einen Termin beim Tierarzt hast Du (zumindest für Dich) wohl eher auch nicht. Leckt Dich Deine Katze dennoch ab, gibt es also andere Ursachen für ihr Verhalten. Derzeit geht man davon aus, dass diese Dinge dahinterstecken, wenn Dich Deine Katze ableckt:

  1. Sie zeigt Dir, dass sie Dich liebt
    So klein ein Katzenherz auch sein mag: Da passt jede Menge Liebe rein! Über die Zeit baut normalerweise jeder Katzenhalter eine enge Bindung zu seiner Katze auf. (Wie das am besten geht, erfährst Du hier: Bindung zur Katze stärken). Leckt Dich Deine Katze ab, will sie Dir zeigen, wie lieb sie Dich hat.
    Fängt sie also bei der nächsten Kuschelstunde an, Dir Deine Finger oder Hände abzulecken, kannst Du ein bisschen stolz sein. Denn – auch wenn die Zunge ganz schön hakelig ist – das ist ein wundervoller Liebesbeweis und ein eindeutiges Zeichen für ihre Zuneigung.
  2. Sie markiert Dich als ihr Eigentum
    Manch einer wird in Beziehungen leicht besitzergreifend. Katzen geht es da nicht anders. Hat sie erst einmal ihr Herzchen an Dich verschenkt, möchte sie Dich am liebsten mit niemandem mehr teilen. Wenn Deine Katze Dich ableckt, überträgt sie (genau wie beim Ablecken einer anderen Katze) ihre Duftstoffe auf Dich. So signalisiert sie anderen Tieren: „Mein Frauchen bzw. Herrchen gehört zu mir, ist das klar?“.
    Bist Du Deinem Vierpfoter einmal „fremdgegangen“ und hast ein anderes Tier gestreichelt, wird Dich Deine Katze ziemlich sicher besonders gründlich ablecken bzw. putzen. Denn so markiert sie Dich wieder als zu ihr gehörig. Außerdem überdeckt sie so den Geruch der tierischen Konkurrenz.
  3. Du bist einfach ziemlich lecker
    Der Katzengeschmack deckt sich nicht immer mit dem der Menschen. Oder könntest Du Dir eine Maus zum Abendbrot vorstellen? Dennoch sind auch Katzen kleine Feinschmecker. Leckt Dich Deine Katze ab, kann es auch sein, dass sie Dich einfach wahnsinnig lecker findet.
    Über den Schweiß scheiden wir Menschen Salz und viele weitere Stoffe aus. Sie alle haben einen ganz besonderen Geschmack. Leckt Dich Deine Katze ab, liegt das manchmal auch daran, dass sie einfach nur ihre Geschmacksknospen mit etwas Ungewöhnlichem überraschen will. Auch dies kann somit ein Grund für das Abschlecken sein.
Angebot
Tarnel Katzenspielzeug Selbstbeschäftigung, katzenspielzeug Intelligenz aus Holz DREI Etagen drehbar Smart Track Ball...
  • 【Solide und langlebig】Massivholz-Basis ist stabil und stabil, kann nicht leicht von Haustieren umgeschlagen werden, resistent gegen Beißen und Verschleiß,...
Die Katze leckt an mir
Vielleicht ist es große Liebe, vielleicht bist Du aber auch einfach nur sehr lecker. 😉 ©fotovampir/iStock

Meine Katze leckt mich ab: Wie soll ich mich verhalten?

Leckt Dich Deine Katze ab, solltest Du das vor allem als tierisches Kompliment ansehen. Und hat man sich erst einmal an die kleine, raue Zunge bzw. das Kitzeln gewöhnt, kann dieser Liebesbeweis einem schon mal ein geseufztes „Hach!“ entlocken.

Am besten gibst Du Deiner Katze etwas zurück, wenn sie sich schon zu diesem kleinen Liebesgeständnis durchgerungen hat. Zeige ihr Deine Zuneigung und streichle sie sanft mit der Hand, die nicht gerade abgeschleckt wird. So zeigst Du Deinem schnurrenden Schatz, dass auch Du ihn wahnsinnig lieb hast.

Kann ich meiner Katze das Ablecken abgewöhnen?

Viele Katzenbesitzer freuen sich über den niedlichen Liebesbeweis und das Zeichen der Zuneigung. Möchtest Du nicht von Deiner Katze abgeleckt werden, musst Du die Schleckerei aber natürlich nicht erdulden.

Du kannst ihr das Abschlecken meist recht leicht abgewöhnen. Dafür sind diese zwei Wege oft hilfreich:

  • Entzug
    Leckt Dich Deine Katze ab, nimmst Du die Hände aus ihrer Reichweite. Beachte sie dann nicht weiter. Deine Katze wird schnell merken, dass sie durch das Lecken Deine Aufmerksamkeit verliert.
  • Ableck… pardon: Ablenken
    Eine andere – und wie wir finden: schönere – Alternative ist das Ablenken. Fährt Deine Katze also mal wieder die kleine Zunge aus und will Dich ablecken, versuche sie abzulenken. Hole ein Spielzeug heraus und beginne ein Spiel. So könnt Ihr die gemeinsame Zeit genießen, ohne dass Du abgeleckt wirst.

Lies dazu auch: Die 10 häufigsten Fehler beim Spielen mit Katzen

Wichtig: Einigen Katzen fehlt etwas, wenn sie ihren Menschen nicht ablecken bzw. putzen dürfen. Stellst Du fest, dass Deine Katze darunter leidet, dass sie ihre Liebe nicht zeigen darf, ist vielleicht eine zweite Katze eine Option. Die beiden können sich nicht nur ein perfekter Spielpartner sein – sie können sich auch nach Herzenslust gegenseitig ablecken, sich putzen und bei der weiteren Pflege helfen. Viele Tiere profitieren sehr von einem Artgenossen.

Denke jedoch daran, dass die neue Katze sich mit der alten Katze verstehen muss. Tipps für die Zusammenführung haben wir hier für Dich. Lass Dich am besten dazu von Deinem Tierarzt oder der Tierärztin beraten.

PetJunkee ® Interaktives Katzenspielzeug mit Kratzsäule, Feder & Rasselbällen - Hochwertiges Katzen Intelligenzspielzeug -...
  • ✅ ABWECHSLUNGSREICHES KATZENSPIELZEUG - ob jung oder alt, 1 oder 2 Katzen zugleich...Die Feder, tauschbare Sisal-Rasselbälle & Karussell mit Holzkugeln...
Die Katze leckt mich an
Mlem-mlem-mlem … ©Alena Ivochkina/iStock

Werden beim Ablecken Krankheiten übertragen?

Das Risiko ist nicht sonderlich groß, aber ja: Über die kleine Katzenzunge können Krankheiten der Tiere auf den Menschen übertragen werden. Hat Dich Deine Katze also mal wieder nach Herzenslust abgeleckt, wäschst Du Dir danach am besten die Hände. Lass Deine Katze auch besser nicht Dein Gesicht abschlecken, sonst haben es Erreger besonders leicht, Dir Ärger zu machen.

Ist Deine Katze ein Freigänger, solltest Du sie zu ihrem und Deinem Schutz regelmäßig auf einen Wurmbefall untersuchen lassen. Ggf. ist dann eine Wurmkur für die Katze fällig, um die lästigen „Mitbewohner“ im Katzenkörper loszuwerden.

Lies dazu auch: Würmer bei Katzen – Ansteckung, Symptome, Hilfe

Ansonsten sei hier noch flink die sog. „Katzenkratzkrankheit“ erwähnt. Sie wird durch das Bakterium Bartonella henselae ausgelöst. Allerdings wird sie vor allem dann übertragen, wenn es zu kleineren Verletzungen der Haut (wie Kratzern) gekommen ist. Daher hat die Krankheit auch ihren Namen.

Abgesehen von diesen Punkten musst Du Dir keine Gedanken machen, wenn Dich Deine Katze putzen will, Dir ihren Geruch aufdrückt und Dich leidenschaftlich ableckt. Akzeptiere es, dass Katzen genau so ihre Liebe und Zuneigung zeigen, und freue Dich einfach über dieses tierische Kompliment.

Wir wünschen Dir und Deiner Katze eine liebevolle, wunderschöne Zeit! ♥


AusLiebezumHaustier.de ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms und verdient an qualifizierten Verkäufen.