Bringen Sie Ihren Hund zum Strahlen

Die Dunkelheit im Herbst und Winter birgt für Hund und Halter reichlich Gefahren. Doch effektiver Schutz kostet nicht einmal 5 Euro.

© iStock

Wird es morgens erst gegen halb acht hell und nachmittags schon wieder gegen 16 Uhr dunkel, bedeutet das für Hundebesitzer, dass Sie die Touren mit ihrem Schwänzchenwedler hauptsächlich im Dunkeln bestreiten. Tobt der Hund dann mit Artgenossen im Park durch die Büsche, ist er meist nur noch zu hören. Und auch im Straßenverkehr werden Hund und Halter in der dunklen Jahreszeit oft schwer und manchmal leider auch zu spät von Auto- und Radfahrern gesehen. Deutlich sicherer lebt da, wer sich sichtbar macht. Bringen Sie Ihren Hund also zum Leuchten!

1. Leuchthalsbänder

Trägt Ihr Hund ein Leuchthalsband, ist er schon aus großer Entfernung von anderen Verkehrsteilnehmern zu erkennen. Rad- und Autofahrer werden so nicht von Ihnen und Ihrem Vierbeiner überrascht. Die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls sinkt mit diesem einfachen Mittel enorm. Und auch andere Passanten sind dankbar, wenn Sie Ihren Hund schon von Weitem erkennen und entsprechend reagieren können. Besonders praktisch: Die große Mehrzahl der Halsbänder lässt sich ganz bequem per USB aufladen. 

2. Reflektierende Halsbänder

Reflektierende Halsbänder für Hunde leuchten nicht von selbst, sondern nur, wenn Licht auf sie fällt. Strahlt ein Auto- oder Fahrradscheinwerfer Ihren Liebling an, strahlt dieser deutlich sichtbar zurück. Gehen Sie ausschließlich in Bereichen mit Leinenpflicht mit Ihrem Hund Gassi, reichen diese Halsbänder meist aus, weil sich Ihr Hund nicht von Ihnen entfernt. Lassen Sie Ihren Hund jedoch von der Leine, raten wir zu den Halsbändern, die von sich aus dauerhaft leuchten, da sie so auch in größter Finsternis wissen, wo sich Ihre Nassnase gerade entlangschnüffelt. 

3. Leuchtende Anhänger

Etwas dezenter als ein Leuchthalsband, aber dennoch gut sichtbar sind leuchtende Anhänger für den Hund. Diese finden am Halsband oder auch an der Leine Halt und geben immer Auskunft darüber, dass sich hier ein Hund bewegt. Diese kleinen Lebensretter kosten zum Teil nicht einmal fünf Euro und können doch so viel für Ihre Sicherheit und die Ihres Hundes tun.

4. Reflektierende Leinen

Haben Sie einen Hund mit sehr langem Fell, kann es sein, dass ein Leuchthalsband, ein Reflektorband oder auch die Leuchtanhänger in der dichten Wolle Ihres Hundes verschwinden. Die Wirkung ist dann verloren. In diesem Fall sollten Sie sich und Ihren Hund mit einer reflektierenden Leine schützen. Durch ihre Länge hat sie eine besonders große Reflektionsfläche, sodass Sie immer gut gesehen werden. Wer vollkommen auf Nummer sicher gehen will, kombiniert die reflektierende Leine mit einer oder mehreren der o. g. Möglichkeiten.