Gewusst wie: Ohrenpflege bei Katzen

Müssen Sie sie reinigen? Wenn ja, worauf sollten Sie achten? Wir haben die Antworten!

© iStock

© iStock

1. Müssen Sie die Ohren pflegen?

Wichtig: Bei gesunden Katzen ist eine Reinigung der Ohren NICHT notwendig, da diese sich von selbst reinigen.

Eine generelle Reinigung bzw. Pflege der Ohren wird z. T. bei älteren und kranken Katzen notwendig oder nach erfolgreicher Behandlung gegen Ohrmilben. 

Falls Sie im Gehörgang einen dunklen Schmierfilm entdecken, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, um abzuklären, ob es sich dabei um Ohrmilben handelt. Diese Ohrmilben müssen mit speziellen Mitteln abgetötet werden, die Sie natürlich von Ihrem Tierarzt erhalten.

Einige Rassen oder auch Mischlinge können zu übermäßiger Schmalzbildung neigen. Die übermäßige Schmalzbildung kann faulen und im Ohr Entzündungen hervorrufen, den sogenannten "Ohrenzwang". Falls Sie eine solche Katze besitzen, ist eine regelmäßige Reinigung unerlässlich. Lassen Sie sich dazu jedoch immer von einem Tierarzt beraten und das Tier von ihm untersuchen.

2. Ohrenreiniger richtig benutzen

In jedem Zoogeschäft, Fachhandel oder auch beim Tierarzt können Sie spezielle Tinkturen erwerben, mit denen Sie die Ohren Ihrer Katze reinigen können. Noch einmal: Tun Sie dies nur, wenn Ihnen Ihr Tierarzt dazu geraten hat!

Diese Tinkturen werden in das Ohr geträufelt und müssen gut einmassiert werden. Achten Sie darauf, dass Ihre Katze nicht den Kopf schüttelt. Falls dies geschehen sollte, müssen Sie die Prozedur noch einmal wiederholen.

Melden Sie sich für unseren kostenlosen Katzen-Newsletter an!

* Eingabe erforderlich

Nach kurzer Einwirkzeit nehmen Sie ein Baumwolltuch oder ein normales Taschentuch zuhilfe. Wickeln Sie sich dieses um den Finger und säubern Sie sehr vorsichtig damit das Ohr.

Ein spezieller Tipp: Gerade in der Winterzeit sollten Sie die Tinktur kurz aufwärmen, damit die Katze sich nicht erschreckt.

Die Tinkturen bestehen hauptsächlich aus Alkohol, daher sollten Sie eine Brille aufsetzen. Falls Ihre Katze sich doch schütteln sollte und Sie keine Brille aufgesetzt haben, könnte es in den Augen brennen.

3. Katzenohren reinigen ohne Tinktur

Natürlich ist eine Reinigung bzw. Pflege auch ohne Tinktur möglich. Sie können die Ohren Ihrer Katze auch mit einem trockenen Tuch wie eben beschrieben reinigen. Etwas Feuchtigkeit auf dem Tuch ist natürlich erlaubt, jedoch sollte es nicht komplett nass sein.

Katzen reagieren sehr verschreckt, wenn sie mitbekommen, dass ihnen Wasser in die Ohren läuft. Die Nässe könnte unter schlimmsten Umständen auch eine Mittelohrentzündung hervorrufen. 

4. Was darf man bei der Pflege nicht?

Sie dürfen niemals mit spitzen Gegenständen den Gehörgang reinigen! Ebenfalls sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu weit in den Gehörgang eindringen. Wenden Sie niemals Kraft und schon gar nicht Gewalt an! 

Ohrenstäbchen oder spitz eingerollte Papiertaschentücher könnten Verletzungen im Ohr hervorrufen und den Schmalz nur noch tiefer in den Gehörgang drücken. Bei den Ohren ist besondere Vorsicht geboten. Bitte gehen Sie immer sehr behutsam vor.