Top 7: Die Lieblingsorte jeder Katze

Von Bett bis Pappkiste: Was sind eigentlich die merkwürdigsten Lieblingsorte von Katzen? Wir haben sie aufgespürt. Einer ist leider sehr gefährlich.

Katzen haben meist sehr ähnliche Lieblingsorte.
Katzen lieben ungewöhnliche Orte. Einige sortieren sich auch ins Regal ein. ©LusisMartins/iStock

1. Hohe Orte

Egal ob Bücherregal oder höchster Punkt des Kratzbaums – Katzen lieben hohe Orte! Das liegt daran, dass unsere Samtpfoten am liebsten immer den Überblick haben. Vor allem neugierige Katzen bevorzugen diesen Schlafplatz.

Scheuere Stubentiger sehen sich allerdings eher nach Höhlen oder anderen Verstecken um, schließlich bekommt man dort oben auch jedes unangenehme Geräusch mit.

Amazon Brand – Eono Katzenbaum Kratzbaum Kratzbäume Katzenmöbel mit Sisal-Seil Plüsch Liege höhlen Spielhaus Spielzeug für...
  • Größe: 48*45*86cm. Gewicht: 11 kg. Maximal nutzbar für 2 bis 3 Katzen mit einem Gewicht von je bis zu 6 kg. Die mittlere Höhengestaltung ist auch für...

2. Kleiderschrank

Ein ideales Beispiel für einen ruhigen Rückzugsort ist der Kleiderschrank. Erging es Dir auch schon so? Du lässt Deinen Schrank kurz aus den Augen und schwupp sitzt ein kleines Kätzchen darin? Das liegt daran, dass der Schrank alles vereint, was Katzen lieben: Er ist geschützt, warm und kuschelig und riecht dabei auch noch nach etwas Vertrautem, nämlich nach Dir! Er ist somit eigentlich perfekt, wäre da nicht Deine arme frisch gewaschene Wäsche …

3. Fensterbrett

Falls Du Dich fragst, was Deine Nachbarn den ganzen Tag so treiben – Deine Katze weiß das bestimmt. Unsere neugierigen Stubentiger haben schließlich nicht umsonst das Fensterbrett zu einem DER Lieblingsorte der Katze erkoren.

Eher als eine Spionageaffäre könnte allerdings dahinterstecken, dass die Katze sich im Sommer die Sonne auf den Pelz scheinen lassen kann und sie im Winter von der Heizung gewärmt wird. Mit den Vögeln draußen fliegt dann vielleicht auch noch der zukünftige Nachmittagssnack vorbei. Was für ein Schlaraffenland!

YIQI Katzen-Hängematte, platzsparendes Design, Fensterstange, zum Aufhängen mit großen Saugnäpfen, atmungsaktives...
  • 1. Mit hochwertigem Saugnapf mit Durchmesser, starkem PVC-Rahmen und verdicktem Stahldraht. Diese Hängematte hat eine stärkere Tragkraft von bis zu 15 kg.

4. Bett

Auch nicht gern gesehen und dafür natürlich umso beliebter: das Bett. Frei nach dem Motto: Was Herrchen und Frauchen bevorzugen, muss für mich auch gut sein.

Katzen lieben weiche Schlafplätze wie unser Sofa oder unsere flauschigen Federbetten. Und natürlich werden die umso attraktiver, je strenger sie verboten sind. Unsere samtpfotigen Freunde sind da ganz wie Kinder.

Wenn Du Deinem Liebling das Bett abgewöhnen willst, solltest Du deshalb lieber früh damit anfangen. Später hilft oft nur noch, das Bett als Schlafplatz möglichst uninteressant zu gestalten. Alternativ kannst Du auch versuchen, einen anderen Platz spannender oder mit einer Kuscheldecke gemütlicher zu machen. Da die Katze aber an so gut wie jedem Ort schlafen kann, auch wenn er noch so unbequem aussieht, ist das eine Herausforderung für sich!

5. Wäschekorb

Und schon wieder geht es Deiner Wäsche an den Kragen, diesmal aber zum Glück der schmutzigen. Auch der Wäschekorb erfüllt alle Kriterien, was den optimalen Lieblingsplatz nach Katzenlogik angeht: Er ist geschützt, flauschig-weich und hat den Reiz des Verbotenen.

Willst Du nicht, dass Dein Liebling in der Wäsche schläft, besorge Dir am besten einen Deckel für den Wäschekorb. Vielleicht wird es Deinem Stubentiger aber auch von alleine zu bunt, wenn Du ihm dauernd Deine Schmutzwäsche unter dem Popo wegziehst.

6. Waschmaschine

Ja, leider ist die Wäschetrommel Deiner Waschmaschine auch eine kleine Höhle und damit ideal für ein Nickerchen. Sie gehört zu den größten Gefahren im Haushalt für Deine Katze.

Achte am besten darauf, die Waschmaschine geschlossen zu halten und kontrolliere sie immer gründlich vor jedem Waschgang, damit es keine bösen Überraschungen gibt. Dass die Trommel nicht gepolstert ist, stört nur bedingt, wir wissen schließlich, dass Katzen mit all ihren skurrilen Schlafplätzen über eine andere Vorstellung von Komfort verfügen.

Lies dazu auch: Das ist der Beweis – Katzen können wirklich überall schlafen

7. Kartons und Kisten

„Wenn es eine Öffnung hat, dann passe ich auch rein“, ist das Motto fast jeder Katze. Deshalb sollte es Dich nicht verwundern, dass Dein kleiner Streuner jede Gelegenheit nutzt, in einen Karton, eine Kiste oder auch einfach unter einen Schrank zu kriechen.

Dabei ist Deiner Katze erst einmal egal, ob sie überhaupt reinpasst oder wieder rauskommt. Ist es aus Pappe, wird es schnell zu einem der neuen Lieblingsorte der Katze bestimmt. Hier kommt ganz der neugierige Entdecker durch, der sich auf die Fährte einer neuen Schlafmöglichkeit begeben hat.

Lies dazu auch: Darum lieben Katzen Kartons