3 Tipps: So geht die Katze draußen aufs Klo

Hat man eine reine Hauskatze, führt kein Weg daran vorbei, dass der fellige Liebling seine eigene Toilette braucht. Wie steht es aber mit Freigängern? Wir verraten, wie man ihnen beibringt, sich draußen zu erleichtern.

© iStock

Obwohl sie mehrere Stunden täglich und auch nachts draußen verbringen, finden einige Katzen Gefallen daran, ihr großes Geschäft im Katzenklo zu erledigen. Verwunderlich ist das nicht, denn wer hockt sich schon draußen in die nasse Wiese, wenn drinnen ein warmes Kistchen mit angenehm riechender Streu wartet? Wir haben ein paar nützliche Tipps, wie Sie der geliebten Miezi den Toilettengang draußen dennoch schmackhaft machen.

Vorneweg: Das Katzenklo einfach wegzunehmen ist keine Lösung. Katzen sind Gewohnheitstiere. Alles, was sich um sie herum verändert, ist für sie mehr als unangenehm. Im schlimmsten Fall ist die Katze dann so überfordert, dass sie sich einen neuen Platz in der Wohnung sucht – am Ende trifft es womöglich noch die Topfpflanze! Gehen Sie stattdessen so vor:

1. Stellen Sie ein zweites Katzenklo auf

Locken Sie Ihre Katze in Richtung Garten, indem Sie ein zweites stilles Örtchen aufstellen. Im Idealfall sollte dieses draußen an einem geschützten Ort wie der Terrasse, dem Balkon oder im Vorgarten stehen. Nimmt die Katze diese Toilette an, haben Sie zumindest den unangenehmen Geruch nicht mehr in der Wohnung. Außerdem ist der Minitiger so schon einen Schritt näher daran, seine dringenden Bedürfnisse ganz nach draußen zu verlegen.

2. Schaffen Sie ideale Plätzchen

Schaffen Sie im nächsten Schritt in ihrer Umgebung Orte, die der Katze attraktiv fürs Wasserlassen oder den Stuhlgang erscheinen. Katzen mögen geschützte Plätze, an denen sie ihre Hinterlassenschaften auch ungestört vergraben können. Also kreieren Sie Toiletten-Plätze mithilfe von Streu, Sand oder Rindenmulch, die eine perfekte Alternative zum heimischen Katzenklo darstellen.

3. Loben Sie ausgiebig

Auch die Psychologie spielt eine entscheidende Rolle. Die Katze auszuschimpfen, wenn sie drinnen auf die Toilette geht, bringt gar nichts. Im schlimmsten Fall verunsichern Sie das Tier nur. Loben Sie Ihre Katze stattdessen, wenn Sie mitbekommen, dass sie sich draußen auf dem Extraklo oder am von Ihnen geschaffenen Plätzchen erleichtert. So lernt ihr Liebling ganz einfach, welches Verhalten das Bessere ist – geben Sie ihm dann noch ein Leckerli oder Streicheleinheiten, entscheidet er sich ja vielleicht künftig von ganz allein für den Garten.

Probieren Sie diese Dinge aus und geben sie ihrem vierbeinigen Freund etwas Zeit, sich daran zu gewöhnen. Will er trotzdem nicht nach draußen, verzweifeln Sie nicht. So lästig das Katzenklo auch sein kann, es hat durchaus Vorteile. Hat ihre Katze beispielsweise Durchfall oder eine andere Krankheit, bekommen Sie das so schneller mit und können rechtzeitig reagieren.