Bindehautentzündung bei der Katze: Symptome erkennen

Wird die Bindehautentzündung bei der Katze nicht behandelt, kann das Tier erblinden. Wir nennen Symptome, Ursachen und Therapie sowie vorbeugende Maßnahmen.

bindehautentzuendung-katze
Eine Bindehautentzündung bei der Katze muss unbedingt vom Tierarzt behandelt werden. © Pixabay Eine Bindehautentzündung bei der Katze muss unbedingt vom Tierarzt behandelt werden. © Pixabay

Eine Bindehautentzündung kann bei Katzen viele Ursachen haben – dementsprechend viele Maßnahmen zur Vorbeugung gibt es. Eine Bindehautentzündung (oder Konjunktivitis, wie diese fachsprachlich heißt) zeigt sich durch Augenentzündungen, geschwollene Lider und Rötungen. Es kommt auch vor, dass das Auge der Katze tränt.

Die Entzündung der Bindehaut kann schwere Folgeschäden haben und sogar zur Erblindung der Katze führen – deshalb sollten erkrankte Tiere unbedingt dem Tierarzt vorgestellt werden.

Wir erklären die Ursachen, Symptome und Folgen der Bindehautentzündung bei Katzen und verraten, wie Sie der Erkrankung vorbeugen können.

Bindehautentzündung bei Katzen: Symptome

Wenn Ihre Katze eine Bindehautentzündung hat, erkennen Sie das an verschiedenen Anzeichen. Diese äußern sich entweder nur an einem oder sogar an beiden Augen:

  • Das Auge tränt.
  • Das Auge samt Lid ist geschwollen.
  • Unpigmentierte (helle) Lidränder sind gerötet.
  • Die Katze blinzelt häufiger.
  • Das erkrankte Auge juckt und schmerzt. Die Katze kratzt und reibt es mit der Pfote.
  • Die Katze ist lichtscheu und will nicht mehr am Kopf berührt werden.

Krankheitsverlauf der Bindehautentzündung

Zu Beginn der Augenentzündung ist der Tränenfluss Ihrer Katze noch flüssig, Sie können eine Tränenstraße vom inneren Augenwinkel bis hin zur Nase beobachten.

Im weiteren Verlauf der Erkrankung wird dir Ausfluss dickflüssiger und kann sogar schleimig werden. Manchmal kommt auch Eiter hinzu.

Ist bei Ihrer Katze erst nur ein Auge betroffen, breitet sich die Entzündung irgendwann auf das zweite Auge aus.

Die Augen Ihrer Katze schwellen dann immer weiter zu. Möglicherweise kommt es zum Vorfall der Nickhaut. Das ist das dritte Augenlid. Wird der Katze nicht geholfen, kneift sie das erkrankte Auge dauerhaft zu. Das nennt man Blepharospasmus. Wird die Bindehautentzündung dann immer noch nicht behandelt, kann das Auge verkleben. Im schlimmsten Fall verwächst die Nickhaut dann mit der Bindehaut, der sog. Kornea.

 

Ursache einer Bindehautentzündung

Man unterscheidet bei der Bindehautentzündung zwischen infektiösen und nicht-infektiösen Ursachen, wobei die zweite Art im Verlauf infektiös werden kann. Gründe ohne Infektion sind häufig:

  • Zugluft
  • Allergien
  • Fremdkörper im Auge (beispielsweise Staub oder Sand)
  • Verletzungen
  • Fehlstellung der Augenlider

Jede Verletzung des Auges ist ein Infektionsrisiko und sollte tierärztlich behandelt werden.

Für infektiöse Bindehautentzündungen sind die Ursachen meist:

  • Bakterien (Chlamydien oder andere)
  • Viren (häufig Herpes oder Calici)
  • Pilze

Diese Entzündungen sind ansteckend. Aus diesem Grund sollte eine Katze mit Bindehautentzündung auf keinen Fall Kontakt zu anderen Tieren haben. Und es ist Vorsicht geboten, denn die Erreger sind auch auf den Menschen übertragbar!

AniForte Augen Reinigungspads Hunde 100 Stück - Sanfte Reinigungstücher zur Augenpflege, Milde Augen Reinigung ohne zu Reizen,...
  • 💙 SANFTE HUNDE PFLEGE : Augen-Reinigungspads extra weich für die sanfte und nicht reizende Reinigung der empfindlichen Hunde Augen - Auch für Welpen und...

Bindehautentzündung bei der Katze behandeln

Eine Bindehautentzündung sollten Sie unbedingt ernst nehmen und nicht versuchen, Ihren Liebling selbst zu behandeln. Bringen Sie Ihren Vierpfoter unbedingt zum Tierarzt!

Der untersucht das Auge Ihrer Katze mit einer speziellen Augenlampe. Über einen Fluorescein-Test wird das Auge auf Verletzungen der Hornhaut untersucht und eine Verstopfung des Tränennasenkanals ausgeschlossen.

Die Ursache der Entzündung kann aber nur ein Abstrich offenbaren. Der Tierarzt entnimmt etwas Ausfluss aus dem Augenwinkel und untersucht diesen auf Erreger. Erst dann können Salben oder Tropfen zur Behandlung verschrieben werden. Häufig sind Antibiotika und Kortison nötig.

Bei infektiösen Entzündungen am Auge gibt es keine wirksamen Hausmittel. Kühlung durch ein feuchtes Tuch kann der Katze etwas Linderung verschaffen.

Um auch anderen Krankheiten vorzubeugen, ist es wichtig, auf die richtige Ernährung, Haltung und Pflege Ihres Stubentigers zu achten.

Einer Bindehautentzündung vorbeugen

Um Infektionskrankheiten wie den Katzenschnupfen (oft eine Ursache für Bindehautentzündungen) vorzubeugen, reichen ein paar einfache Maßnahmen:

  • kein Kontakt zu kranken Tieren
  • gegen Herpesviren, Chlamydophila felis und andere impfen
  • Allergene aus dem Umfeld entfernen
  • Flohprophylaxe

Damit sich Ihre Mieze einer langen Gesundheit erfreut, haben wir noch ein paar Hinweise für Sie zusammengestellt, an denen Sie merken, ob es Ihrem Kätzchen an etwas fehlt.anderen Krankheiten vorzubeugen

[yikes-mailchimp form=“2″]

Letzte Aktualisierung am 28.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen