Totgeglaubtes Kätzchen kämpft sich zurück ins Leben

Ein Mann findet ein kleines Kätzchen auf der Terrasse. Es scheint erfroren zu sein. Doch dann zuckt es mit einem Pfötchen - und der Mann fasst sich ein Herz ...

© YouTube/ familytime

© YouTube/familytime

Es war im Winter 2015, als ein Mann in den USA eine kleine Katze auf seiner Terrasse entdeckte. Der kleine Körper sah schlimm aus, die Pfoten waren schmutzig und wund. Der Mann glaubte, das Tier sei tot. Schließlich hatte es über Wochen eiskalte Temperaturen gegeben: Minus 17 Grad waren an der Tagesordnung. Er hatte keine Hoffnung, dass das Tier noch zu retten war.

Doch als er genauer hinsah, bemerkte er, dass doch noch eine Spur Leben in dem geschundenen Katzenkörper stecken musste: Ein Pfötchen des Tieres bewegte sich minimal. Fast schien es, als würde die kleine Samtpfote mit letzter Kraft um Hilfe flehen.

Der Mann zögerte keine Sekunde und nahm die Katze zu sich ins Haus. Dort begann, sie vorsichtig mit warmem Wasser zurück ins Leben zu holen. Und tatsächlich: Nach und nach begann das Tier das Köpfchen und den Kiefer leicht zu bewegen.

Das Tier schien es nicht geschafft zu haben

Der Mann schöpfte Hoffnung, wickelte das Tier in warme Kleidung, doch es bewegte sich zunächst nicht mehr. Doch dann endlich: Die kleine Miez nahm allen Mut und alle Kraft zusammen und - miaute!

Schließlich konnte das Kätzchen sogar Wasser aus einer Tasse trinken. Nach sechs Stunden in der Wärme und umgeben von der Fürsorge des Mannes machte sie schließlich die ersten vorsichtigen Schritte in ihrem neuen Zuhause, fraß und ging auf das provisorische Katzenklo. Noch unsicher bewegte sie sich, ängstlich und scheu, doch es war offensichtlich: Dieses Kätzchen wollte leben!

Nachdem er das Tier so kurz vor dem Aus gerettet hatte, konnte der Mann die Katze nicht wieder ihrem Schicksal überlassen. Er beschloss sie zu behalten, ging mit ihr zum Tierarzt und gab ihr schließlich ihren Namen. Er wählte den eines Disney-Charakters, der nicht nur wunderschön kling, sondern auch perfekt zu dem kleinen Schatz passt. Er nannte sie wie die Eiskönigin: Elsa.