• Darum sollten Katzen mit im Bett schlafen

Wie sieht es bei Ihnen aus? Darf Ihr kleiner Fellball mit ins Bett? Falls nicht, sollten Sie das dringend ändern.

Mit Katze im Bett ist es einfach herrlich kuschelig. © iStock

Mit Katze im Bett ist es einfach herrlich kuschelig. © iStock

Ob die Katze mit im Bett schlafen darf, ist eine der wichtigsten Fragen für Katzenbesitzer. Die meisten Stubentiger fühlen sich in einem menschlichen Schlafplatz besonders wohl. Die folgenden fünf Gründe zeigen, warum auch Sie es Ihren Katzen erlauben sollten, mit ins Bett zu huschen.

1. Katzen sorgen für inneren Frieden und Ruhe

Neben Katzen zu ruhen, kann äußerst beruhigend sein. Die kleinen Stubentiger haben ein äußerst gutes Gehör und eine noch bessere Nase. Die meisten von ihnen sind zudem besonders neugierig. Sollte also nachts irgendetwas Ungewohntes passieren, werden Sie es durch Ihre Katzen sofort bemerken. Die Kleinen gehen jedem ungewohnten Geräusch oder Geruch nach und werden dadurch zu Ihrem ganz persönlichen Sicherheitsdienst. Dadurch können Sie beruhigt einschlafen und müssen Sich um nichts mehr Sorgen machen.

2. Katzen haben eine heilende Wirkung

Besonders schnurrende Katzen haben eine beruhigende und heilende Wirkung. Dadurch helfen sich Katzen gegenseitig und passen dadurch darauf auf, dass es allen gut geht. Ebenso möchten Katzen auch ihrem Herrchen oder Frauchen helfend zur Seite stehen. Sollten Sie Sich einmal besonders unruhig in der Nacht umherwälzen, können Sie Sich darauf verlassen, dass Sie Ihre Katze im geteilten Schlafplatz schnurrend beruhigen wird.

Es gibt sogar eigens entwickelte Katzentherapien. Es hat sich nämlich gezeigt, dass Menschen in der Gegenwart von Katzen nicht nur weniger gestresst, sondern auch glücklicher werden. Das sind ideale Voraussetzungen, wenn Sie einen erholsamen Schlaf haben möchten.

3. Sie halten Sie warm

Die durchschnittliche gesunde Körpertemperatur eines Stubentigers liegt leicht über der gesunden Körpertemperatur eines Menschen. Dadurch strahlen die Tiere am Schlafplatz eine besonders angenehme und einschläfernde Wärme ab. Besonders im Winter werden Sie sich kaum etwas Schöneres vorstellen können, als neben flauschig-warmen Katzen zu schlafen.

Darüber hinaus ist das nicht nur für Sie besonders angenehm: Katzen genießen die Gesellschaft mit dem Menschen und freuen sich besonders, wenn sie nachts das Katzenbett verlassen und sich an ihr Herrchen oder Frauchen kuscheln können. Von Zeit zu Zeit haben auch die kleinen Stubentiger mal einen Albtraum und können schlecht wieder einschlafen. Die Nähe zu Herrchen oder Frauchen hilft dem Tier da ideal, um schnell wieder zur Ruhe zu kommen.

4. Es stärkt die Bindung zu Ihrer Katze

Wenn sich Ihre kleine Wildkatze nachts neben Sie kuscheln kann, stimmt das nicht nur Sie beide glücklich, sondern stärkt zusätzlich Ihr Bindung. Viele Menschen, die mit Katzen zusammen leben, bestätigen, dass ihre Katzen deutlich gehorsamer geworden sind, seit sie mit ins Bett kommen und dort schlafen durften. Auch Kunststücke und kleine Tricks erlernen Katzen dadurch schneller.

5. Neben Katzen aufzuwachen, ist eines der schönsten Dinge auf der Welt

Es gibt wohl kaum einen besseren Weg, frisch und froh in den Tag zu starten, als direkt nach dem Aufwachen in das süße, noch schlafende Gesicht eines Stubentigers zu blicken. Es ist aber auch besonders schön, von einer fröhlichen und munteren Mieze geweckt zu werden. Das leise Schnurren und Anschmiegen von Katzen, die ihr Herrchen oder Frauchen aufwecken möchten, lässt den Tag bereits fröhlich beginnen.

Katzen auf der eigenen Bettdecke liegen zu lassen und nachts bei ihnen zu schlafen, ist also nicht nur für die Kleinen eine besonders schöne Angelegenheit. Es wird Ihnen mindestens genauso gut gefallen wie Ihren Katzen.