Katze entlaufen: Was tun? So findest Du die Katze wieder

Wenn die Katze entlaufen ist, ist der Schreck oft riesengroß! Verfalle aber nicht in Panik. Diese Dinge kannst Du tun, um Deine Katze zu finden.

Katze entlaufen
Verfalle nicht in Panik, wenn die Katze weg ist. Unsere Tipps helfen, sie wiederzufinden. ©Kichigin/iStock

Ist die eigene Katze entlaufen, ist die Angst groß. Natürlich macht sich jeder liebende Tierhalter Sorgen, wenn sein Schatz ungewöhnlich lange fortbleibt. Doch Angst und Panik helfen hier nicht weiter.

Wenn die Katze entlaufen ist und Du sie eine Weile nicht finden kannst, hilft als Erstes ein Gedanke: Sie ist ein Tier mit sehr gut entwickelten Instinkten. Eine Katze kann sehr gut eine Weile allein auskommen. Und oft kommt sie auch von allein wieder zurück.

Natürlich setzt sie die Suche nach ihrem Zuhause aber unter Stress. Doch sie kann sich im Ernstfall auch eine Zeitlang selbst ernähren, gegen Feinde verteidigen und einen sicheren Unterschlupf finden.

Ist Deine Katze entlaufen, solltest Du trotzdem nicht tatenlos dasitzen und warten. Es gibt sinnvolle Schritte, die Du unternehmen kannst und solltest, wenn Deine Katze vermisst ist. Dieser Artikel hilft Dir mit verschiedenen Tipps dabei, Deinen Stubentiger möglichst rasch wieder in die Arme zu schließen.

Katze entlaufen! Das solltest Du sofort tun

Es macht einen großen Unterschied, ob Dein Liebling ein Freigänger ist oder eine Wohnungskatze, die plötzlich eine Chance zum Entlaufen nutzt. Kater machen sich bei jeder Gelegenheit auf die Suche nach paarungswilligen Weibchen – vor allem während der Fortpflanzungszeit. Sehr oft kommen die Stubentiger aber nach zwei oder drei Tagen Suche zerfleddert und hungrig wieder zurück nach Hause. Vor allem, wenn Du in einer Umgebung mit wenig Verkehr lebst, musst Du Dir in der Regel keine großen Sorgen um Deine vermisste Katze machen … so schwer das auch klingt.

Anders ist die Lage bei Wohnungskatzen, die vermisst werden. Haben diese einmal die Gelegenheit zur Flucht genutzt, wissen wir nicht, wohin es sie verschlägt. Trotz stundenlanger Suche durch Familienmitglieder und Freunde werden sie oft nicht gefunden. Leider lauern gerade für diese oft naiven und unerfahrenen Katzen viele Gefahren in der Welt da draußen. 

Was Du sofort tun solltest: Optimismus bewahren und nicht den Verstand verlieren. Nicht jede Katze, die entlaufen ist, wird sofort Opfer von Diebstahl oder Straßenverkehr. Bei rationaler Überlegung fallen Dir sicher allerhand Verstecke ein, die verunsicherte Tiere auf der Suche nach ihrem Zuhause finden und nutzen könnten.

Unser erster Rat hier ist, alle infrage kommenden Orte abzuklappern und nachzusehen, ob Deine vermisste Katze dort auf Dich wartet. Versuche außerdem, keine Schreckensszenarien im Kopf zuzulassen. Die meisten vermissten Katzen finden wieder nach Hause!

Entlaufene Katze finden
Oft haben sich vermeintlich entlaufene Katzen nur in der Wohnung versteckt. Bei einem großen Schreck kann das schon einmal passieren. ©MarynaVoronova/iStock

Typische Verstecke für entlaufene Katzen

Versuche, Dich in den Kopf eines intelligenten Tieres hineinzudenken. Nach der Freude über die gewonnene Freiheit wird es eine Art Verunsicherung spüren. Auf die Abenteuerlust werden einige Schrecksekunden folgen. Der Instinkt befiehlt dem Tier, einen Ort zu finden, wo es erst einmal ein paar Stunden gefahrlos abwarten kann.

Katzen, die entlaufen und den Freigang nicht gewohnt sind, suchen sich meist Nischen, in denen sie von drei Seiten geschützt sind. So können sie nahende Gefahren besser erkennen und im Auge behalten. Dieses Verhalten gibt ihnen ihr Instinkt vor. Sehr oft finden Katzen solche Verstecke unter einem geparkten Auto. Gerne verkriechen sie sich auch unter, hinter oder in einem Gartenschuppen. Büsche und Bäume dienen Katzen ebenfalls oft als Möglichkeit zur Flucht vor Hunden und anderen „Feinden“. Sie bieten den Katzen Schutz und einen guten Ausblick auf die Umgebung.

Katze entlaufen: Diese Stellen solltest Du informieren

Wenn Du schon mehrere Stunden oder gar Tage mit der Suche nach Deiner Katze zugebracht hast, informiere die nötigen Stellen. Glücklicherweise sind die meisten unserer Heimtiere gechippt und registriert. Einmal gefunden, können sie ihren Besitzern gut zugeordnet werden.

Die Heimtierdatenbank, bei der Du Deine Katze online registriert hast, kannst Du als erste kontaktieren. Zu den internationalen Heimtierdatenbanken gehören u. a.

Frage auch bei Deiner Stadt oder Gemeinde nach, wohin Fundtiere gebracht werden. Mehrheitlich werden sie übergangsweise von örtlichen Heimen aufgenommen. Natürlich ist es auch nie falsch, die direkten oder indirekten Nachbarn um Hilfe zu bitten. Viele Augen sehen mehr als zwei. Oft werden die Tiere tatsächlich auf deren Grundstücken gefunden.

Zusätzlich kannst Du diese Stellen über Deine vermisste Katze informieren und dort um Hilfe bitten:

  • Polizei
  • Tierheim
  • Tierärzte in der Nähe
  • Nachbarn
Entlaufene Katze unter einem Auto
Schau bei Deiner Suche nach der entlaufenen Katze unbedingt auch unter Autos nach. ©Nic_Ol/iStock

Die entlaufene Katze suchen: So geht es richtig

Wenn Deine Katze auch nach ein paar Stunden nicht gefunden ist, empfehlen wir Dir die folgende, systematische Vorgehensweise: 

Wohnung durchsuchen

Viele vermisste Katzen, die scheinbar entlaufen sind, waren im eigenen Zuhause eingesperrt. Dies kann in einer zufällig offenen Garage passieren, in einem kurzzeitig offenen Dachboden oder in einem Gartenschuppen. Auch Keller und Vorratsräume haben es in sich! 

So geraten die Tiere in die unmöglichsten Situationen und werden unabsichtlich eingesperrt. Viele Tiere galten als vermisst und mussten Stunden oder sogar Tage eingesperrt im eigenen Heim verbringen, ohne sich bemerkbar machen zu können.

Es handelt sich nicht um einen Einzelfall, dass Katzen nach zwei oder drei Tagen hungrig und panisch aus der unfreiwilligen Haft befreit werden. Durchsuche deshalb Dein Zuhause besonders gründlich.

Schau in Nischen, Schubladen, Körbe, Ecken, Schränke, auch hinter Schränke und suche auch alle anderen Stellen ab, an denen Katzen sich verstecken könnten. Bitte auch Freunde um Hilfe. Sie haben oft einen anderen Blick auf Deine Wohnung und haben ggf. neue Ideen, wo Dein Vierpfoter stecken könnte.

In der Umgebung suchen

Dasselbe wie im Punkt oben gilt für die Nachbarschaft. Es ist zu traurig, wenn Deine Katze in Panik die Nachbargarage als Unterschlupf wählte und drei Tage darin verbringen muss, bevor sie befreit wird und zurück nach Hause kommt.

Halte alles für möglich und nichts für garantiert! Tiere denken anders als wir. Sprich mit möglichst vielen Nachbarn und bitte sie um ihre Aufmerksamkeit und Hilfe!

Keller, Schuppen, Garagen absuchen

Es passiert viel öfter als Du denkst, dass eine kleine Lücke im Zaun, ein offenes Gatter oder eine offene Tür als Fluchtmöglichkeit genutzt wird. Doch wenn diese Lücke wieder geschlossen wird, ist die Katze hilflos und gefangen.

Nachts suchen

Panische Katzen, die entlaufen und vermisst sind, verkriechen sich oft stundenlang. Niemand kann sie aus ihrem Versteck hervorlocken. Sie sind verschreckt und haben in ihrer Panik oft auch die Orientierung verloren. 

Durch die einsetzende Dunkelheit kommen sie mit etwas Glück wieder auf ihr normales Level an Konzentration und Aufmerksamkeit. Der niedrige Geräuschpegel und das verminderte Risiko nachts helfen ihnen dabei. Setze Deine Suche deshalb auch nachts fort. Wenn Deine Katze Deine Stimme hört, kann es sein, dass sie sich sofort aus ihrem Versteck locken lässt. Wichtig ist, dass Du nicht schnell aufgibst, sondern mehrere Minuten, auch einmal eine halbe Stunde lang mit der gewohnten Stimme nach Deinem Stubentiger rufst.

Entlaufene Katze mit Heimwärtsschleppe wiederfinden

Nicht jeder glaubt an die Effektivität der Heimwärtsschleppe, doch hat sie schon mehrmals gute Dienste geleistet. Die Heimwärtsschleppe ist eine Geruchsspur. Sie soll Deinem Liebling helfen, zurück nach Hause zu finden.

Du musst von Deinem Zuhause ausgehend in jede Himmelsrichtung eine Spur legen, die nach Hause führt. Diese Spur kannst Du mit Kleidungsstücken, Leckerlis oder anderen vertrauten bzw. attraktiven Gerüchen legen. Wichtig ist nur, dass Du beim Spurenlegen in regelmäßigen, kurzen Abständen Geruchsreize für Deine Katze hinterlässt.   

Mit dieser Maßnahme kannst Du Deine Katze auch anleiten, einen „sicheren“ Ort zu finden, an dem Du sie abholst. Dieser Ort muss fern jeder Gefahr, also weit entfernt von Straßenverkehr, Bahngleisen oder sonstigen Gefahrenquellen sein.

Entlaufene Katze anlocken: So geht’s

Je besser Du Deine Katze vorher mit Belohnungen auf Deine Stimme konditioniert hast, umso besser wird Dir das Anlocken gelingen, wenn sie vermisst ist. 

Manche Katzen sind so erleichtert, eine bekannte und vertraute Stimme zu hören, dass sie ihr Versteck sofort verlassen. Sehr verschreckte Tiere hingegen brauchen mehr Sicherheit und kommen erst nach einer Weile aus ihrem Versteck. Deshalb darfst Du nicht vorschnell aufgeben.

Die meisten Katzen sind die Stimme der Besitzer und Besitzerinnen gewohnt. Sie kennen die Art und Weise, wie sie gerufen und wie sie für ihre Reaktion belohnt werden. Rufe Deine Katze bei der Suche deshalb genau so, wie Du es im Alltag tust. Bleibe dabei an einer Stelle stehen und rufe einige Male. Raschle dazwischen auch mit der Leckerlitüte. Lass Deiner Katze Zeit, zu reagieren. Gehe erst dann weiter und wiederhole die Prozedur an einer anderen Stelle. Das Ritual des Rufens flößt ihr hoffentlich irgendwann so viel Vertrauen ein, dass sie ihr Versteck verlässt.

Suchplakat für eine entlaufene Katze
Mit Suchplakaten informierst Du auch Passanten über Deine vermisste Katze. Vielleicht hat sie ja jemand gesehen. ©Robert vt Hoenderdaal/iStock

Hänge Suchplakate auf

Wir alle kennen die „Wanted“ Suchplakate von Katzen und Hunden, die entlaufen sind. Und wir alle fühlen mit den Haltern mit, die besorgt darauf hoffen und warten, dass ihr Liebling nach Hause kommt. 

Spätestens am dritten Tag solltest Du ein solches Plakat aufhängen. Am wichtigsten sind folgende Angaben:

  • Foto und Name des Tieres
  • Deine Telefonnummer
  • der letzte Ort, an dem das Tier gesehen wurde
  • ggf. Hinweise auf besondere Merkmale, die man im Bild nicht sieht

Unzählige Tiere konnten so wiedergefunden und ihrem Besitzer zurückgebracht werden. Leider konnten so oft auch die Besitzer von verunfallten oder toten Tieren festgestellt werden. Auch wenn dies sehr traurig klingt: Es ist besser, Gewissheit zu haben, dass der Liebling über die Regenbogenbrücke gegangen ist, als tage- und wochenlang voller Sorge darauf zu hoffen, dass er zurückkommt. So kannst Du wenigstens Abschied nehmen und die Katze einäschern lassen.

catz finefood Meatz Katzen Leckerlies Huhn N° 3 - knusprige Fleischstreifen, gegrilltes Hühnerfleisch mit Biotin für gänzendes...
  • HOCHWERTIGE LECKERLI: Unsere catz finefood Meatz sind gegrillte und getrocknete Katzenleckerlies mit einem Fleischanteil von 100 Prozent. Außen knusprig-kross,...

Nutze auch das Internet für die Suche

Beziehe vor allem auch die sozialen Medien in Deine Suche ein. Diese haben sich im Fall von vermissten Tieren schon oft als nützlich erwiesen. Die meisten User haben einen recht großen Kontakte-Radius, der sich durch Freunde sowie Freunde von Freunden multipliziert. Wenn Not am Mann oder der Frau ist, halten die Menschen erfahrungsgemäß gut zusammen. Bei einem entlaufenen Tier sind das Mitgefühl und die Mithilfe oft besonders stark. Es ist daher sinnvoll, die Informationen vom Suchplakat auch auf Deinen Konten in den sozialen Netzwerken zu teilen.

Die entlaufene Katze ist wieder da: Das solltest Du tun

Wenn Deine Katze wieder da ist, beherzige folgende Tipps: Du musst allen Bescheid geben, die in die Suche involviert waren. Egal, welche Stellen Du für die Suche verwendet hast (Freunde, Nachbarn, Bekannte, Tierheime, Polizei, Tierärzte, soziale Medien), informiere sie, dass Dein Schatz wieder sicher zu Hause angekommen ist. Ein Dank zusammen mit einem Foto zur Wiedervereinigung kommt immer gut an. Jeder Tierfreund wird sich darüber freuen! 

Hattest Du Deine Katze noch nicht bei einem der Haustierregister registriert, ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Es kann ja sein, dass sie an ihrem Abenteuer Gefallen gefunden hat und zu einem kleinen Ausreißer wird.

Hast Du einen Freigänger, kannst Du Deine Kontaktdaten auf dem Halsband notieren. Normale Halsbänder sind zu gefährlich, da sich die Katze daran regelrecht aufhängen und erwürgen kann. Es gibt jedoch Halsbänder mit Sicherheitsverschluss und auch solche aus festerem Papier. Diese Halsbänder öffnen sich bzw. reißen, sollte die Katze damit irgendwo hängen bleiben.

Entlaufene Katze finden: Tipps
Sieh überall ganz genau nach. Einige Katzen sind perfekte Tarnungskünstler. ©SkvortsovaSashas/iStock

Warum laufen Katzen weg?

Niemals darfst Du Dir selbst die Schuld geben, wenn Dein Schatz verschwindet. Meist sind es unberechenbare Alltagssituationen, denen die Katze aus irgendeinem Grund entkommen muss oder will: Erschrecken, Angst, Panik, Hunger, Neugierde. 

Nicht zu unterschätzen sind auch die Hormone, denen unsere Katzen unterworfen sind. Eine rollige Katze oder ein Kater, der eine läufige Katze wahrnimmt, sind nicht mehr Herr ihrer Sinne. Denke deshalb daran: Dein Schatz läuft nicht weg, weil er sich nicht wohlfühlt, sondern weil er einem Trieb oder Instinkt folgt. Es ist aus diesem und auch aus weiteren Gründen sinnvoll, sich einmal Gedanken über die Kastration der Katze zu machen.

Entlaufene Katze: Tipps im Überblick

Wenn Deine Katze aus irgendeinem Grund ihr sicheres Zuhause verlässt, versuche, nicht in Panik zu geraten. Beherzige stattdessen folgende Tipps:

  • Locke, suche und rufe Dein Tier in der nächsten Umgebung.
  • Denke Dich in das Tier hinein: Identifiziere alle möglichen und „unmöglichen“ Verstecke.
  • Locke, suche und rufe auch nachts!
  • Kontaktiere Nachbarn: Bitte sie nachzusehen, ob die Katze Unterschlupf gesucht hat und eingesperrt ist.
  • Melde die Katze bei den zuständigen Stellen als entlaufen bzw. vermisst.
  • Hänge Plakate in der Nachbarschaft auf.
  • Verbreite die Vermisst-Meldung mit Bild, Wohnort, Telefonnummer in den sozialen Medien.

Zusätzlich zu all den genannten Tipps noch einmal der vielleicht etwas beruhigende Hinweis: Deine Katze hat gesunde Instinkte und kann lange Zeit ohne Deine Liebe, Deine Nahrung und Deine Wohnung überleben. Vertraue auf ihr Können! Wenn nicht äußere Gefahren wie Straßenverkehr oder Diebstahl (vor allem bei besonders teuren Rassen oder auch seltenen Katzenrassen) eine Rolle spielen, werdet ihr bestimmt bald wieder vereint sein!

Wir wünschen Dir ganz viel Glück! ♥


AusLiebezumHaustier.de ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.