5 Zeichen, dass Ihre Katze glücklich ist

Woran erkennen Sie, ob Ihre Katze wirklich glücklich ist? Diese fünf Zeichen verraten es Ihnen. Punkt 2 ist besonders niedlich!

 © iStock

© iStock

Ein kuscheliges Plätzchen, leckeres Futter und viele Streicheleinheiten – wer eine Katze bei sich zu Hause aufnimmt, tut in der Regel vieles, damit sich die Fellnase rundum wohlfühlt. 

Doch gerade Tierfreunde, die zum ersten Mal eine Samtpfote besitzen, sind oft unsicher: Woran erkenne ich, dass meine Katze wirklich glücklich ist? Wir haben die fünf markantesten Anzeichen für echtes Katzenglück gesammelt!

Und übrigens: Hier erfahren Sie, wie Sie Ihrer Katze einen echten Verwöhntag bereiten.

1. Schnurren aus der Katzenseele

Dieses Merkmal kennt fast jeder. Ist die Katze glücklich, tut sie dies oft mit einem zufriedenen Schnurren kund. Dieses Schnurrgeräusch merken Sie am ehesten, wenn Sie Ihre Katze ausgiebig an ihren Lieblingsstellen kraulen. Doch auch das Öffnen der Katzenfutterdose kann von Ihrer Katze mit einem sanften Schnurren kommentiert werden. Manche Miezen sind so glücklich, dass sie sogar beim Einschlafen leise brummen.

Melden Sie sich für unseren kostenlosen Katzen-Newsletter an!

* Eingabe erforderlich

Ob das Schnurren immer deutlich hörbar ist, hängt übrigens von der Anatomie im Kehlkopfbereich ab. Manche Katzen bringen es auf ein richtig lautes Schnurren, während es bei anderen kaum hörbar ist.

Tipp: Tasten Sie Ihrer Katze beim Kuscheln einmal ganz vorsichtig an der Kehle entlang. Spüren Sie dabei ein sanftes Vibrieren, haben Sie einen leisen Schnurrer zu Hause, der aber nicht minder glücklich ist als die lautere Katzenfraktion.

2. Köpfchen geben

Sicher haben Sie es schon einmal erlebt, dass Ihre Katze Ihnen auf dem Tisch oder der Sofakante entgegengekommen ist und Ihnen mit der Stirn einen mehr oder minder starken Stupser gegeben hat. Auch dieses "Köpfchengeben" ist ein Anzeichen, dass eine Katze sehr glücklich ist. Und: Dieses Glück ist eng mit Ihnen als Herrchen oder Frauchen verbunden. Denn wenn Ihr Vierbeiner das Köpfchen an Ihnen reibt, werden Sie mit Duftstoffen markiert, die anderen Tieren sagen sollen: Hände weg, das ist mein Mensch!

3. Bauch nach oben

Katzen sind die Nachfahren von wilden Raubkatzen, die in der Natur niemals ihren Bauch präsentieren würden. Die Rückenlage entblößt Kehle und Herz und ist in der freien Wildbahn äußerst gefährlich. Wenn sich Ihre Katze aber so auf dem Sofa, dem Bett oder dem Fußboden präsentiert, heißt das ebenfalls, dass sie glücklich ist. Sie fühlt sich bei Ihnen so sicher, dass sie sich auch in dieser schutzlosen Haltung vertrauensvoll räkeln kann.

4. Der Milchtritt

Ist eine Katze glücklich, liebt sie es, mit den Beinen rhythmisch auf ihrer Decke oder ihrem Lieblingsmenschen auf und ab zu treten. Das kann im Stehen passieren, aber auch dann, wenn die Katze schon an Sie gekuschelt ist. Manche Katzen saugen sogar mit einem genussvoll schmatzenden Geräusch an den Kleidungsstücken ihrer Menschen.

Dieses Verhalten ist der sogenannte Milchtritt, mit dem Katzenbabys den Milchfluss aus den Zitzen ihrer Mutter ankurbeln. Konkret bedeutet das für Sie: Ihre Katze ist bei Ihnen so glücklich, wie sie es bei ihrer Mama war.

5. Spielen ist Glück

Nur eine Fellnase, die glücklich ist, spielt. Das gilt übrigens für jedes Alter. Verdrehen Sie daher nicht die Augen, wenn Ihr Stubentiger mitten in der Nacht sein Bällchen durch die Wohnung jagt. Es zeigt nur, dass Ihr kleiner Gefährte wirklich glücklich ist.