Warum wirft die Katze Dinge runter?

Deine Katze wirft Dinge runter? Nimm’s nicht persönlich, sie meint es nicht böse. Aber warum schubst sie alles um? Dafür gibt es gleich mehrere Gründe.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf den unterschiedlichsten Social-Media-Kanälen erfreuen sich die Videos großer Beliebtheit, in denen Katzen Gegenstände auf den Boden werfen, schubsen, stupsen oder schleudern. (Unseren Facebook-Kanal für Katzenfreunde findest Du übrigens hier.)

Die Stubentiger sehen dabei oft richtig drollig aus, manchmal rebellisch, aber immer zuckersüß. Kein Wunder, dass solche Videos hohe Klickzahlen haben.

Wenn Deine Katze das bei Dir zu Hause macht, ist das oft auch ziemlich lustig. Sind allerdings Kostbarkeiten betroffen, vergeht einem schnell das Lachen. Da fragt man sich doch, warum die sonst so nette, anschmiegsame Katze so etwas macht. Dafür kann es verschiedene Gründe geben.

Langeweile

Selbst der gemütlichste Sofalöwe möchte nicht den ganzen Tag faul auf der Couch liegen. Seine Majestät will unterhalten werden. Das müssen nicht immer wilde Spiele sein, manche Katzen lassen das Leben tatsächlich lieber ruhig angehen. Doch den Dienstboten und Dosenöffner (also Dich) zu beobachten, wie er versucht, seine oder ihre Hoheit mit Bällen oder einer Katzenangel zu bespaßen, das beobachtet jede Katze gern. Manchmal ist sie gar so gnädig, hebt die Pfote und „fängt“ die Federn der Angel.

Andere Katzen lieben es, am Fenster, auf ihrem Kratzbaum oder an einem anderen erhöhten Punkt zu sitzen und zu beobachten, was um sie herum geschieht. Fehlen diese Anreize, wird es Katzen schnell langweilig. Und das ist auch der Hauptgrund, warum Katzen Sachen vom Tisch, dem Regal, der Treppe … werfen. Wenn sie nicht genug Unterhaltung haben, suchen sie sich selbst eine. Und Sachen vom Tisch herunterzuwerfen, ist in Katzenaugen schließlich eine nette Beschäftigung.

Katze wirft Dinge runter, weil ihr langweilig ist.
Tja, nun liegt die Maus da. Und nun? ©krblokhin/iStock

Wunsch nach Aufmerksamkeit

In manchen Punkten benehmen sich Katzen wie kleine Kinder. Sie finden sehr schnell heraus, wie sie Deine Aufmerksamkeit bekommen, wenn sie diese haben wollen. Sie müssen lediglich etwas anstellen, also zum Beispiel Sachen runter vom Tisch werfen, schon haben sie Deine volle Beachtung.

Und auch Deine Katze gehört mit Sicherheit zu den besonders intelligenten Katzen, die richtig gut darin sind, ihre Menschen zu erziehen. Wenn Du das Gefühl hast, dass Deine Katze Aufmerksamkeit möchte und deshalb Gegenstände runterwirft, dann darfst Du sie nicht beachten und sie dadurch in ihrem Verhalten bestätigen. Wenn sie merkt, dass Du nachgiebig bist, wird Dein Minitiger das schamlos ausnutzen. Denke aber immer daran: Katzen verhalten sich nicht aus Boshaftigkeit so, sondern nur, weil sie sich vernachlässigt fühlen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Angebot
Trixie 45735 Spielmaus, Plüsch, 7 cm, 1 Stück (1er Pack)
  • Ideales Spielzeug für Ihr Haustier Katze

Jagdinstinkt

Manchmal scheint es fast unglaublich, doch es ist wirklich so: In all den süßen Kätzchen stecken erbarmungslose Jäger. Wer einmal beobachtet hat, wie eine Katze mit ihrer Beute spielt und sie mit den Pfoten hin und her schleudert, der mag den sonst so schnurrigen Fellball für grausam halten. Doch das sind die Fellnasen nicht. Sie folgen lediglich ihrem Instinkt, also ihrem natürlichen Verhalten, das sie am Leben halten würde, wenn sie sich in freier Natur durchschlagen müssten.

Wenn sie mit einem kleinen Stups Dinge vom Tisch runter auf den Boden werfen, dann ahmen sie genau dieses Verhalten nach. Schließlich könnten die Gegenstände eine Maus sein, die sich tot stellt.

Bei Katzen, die nach draußen dürfen, mag das nicht so oft vorkommen, denn sie können ihr Jagdfieber draußen ausleben. Wohnungskatzen machen das einfach dann, wenn sie ihre Aufmerksamkeit auf harmlose Dinge richten und sie vom Tisch schubsen.

Lies dazu auch: Dinge, die Wohnungskatzen krank machen

Warum werfen Katzen Dinge runter?
Nur aus reiner Güte erbarmt sich manch Samtpfote und greift nach dem angebotenen Spielzeug. ©Bogdan Kurylo/iStock

Ungeschicklichkeit

Wer kennt sie nicht, die Bilder von grazilen Katzen, die mit ihren langen Beinen elegant auf einem Fensterbrett oder auf einem vollgestellten Tisch entlang balancieren, ohne auch nur einen der Gegenstände zu berühren?

Die Wirklichkeit sieht oft anders aus. Da stolziert die Katze ohne Rücksicht auf Verluste über den Tisch und fegt mit ihrem Schwanz ein Glas zu Boden. Oder sie möchte auf dem Fensterbrett sitzen und die Sachen, die ihr im Weg sind, wirft sie einfach runter.

Katzen können ihren Schwanz nicht bewusst steuern, alle Bewegungen geschehen instinktiv. Gerade dadurch können sie den Anschein erwecken, sie seien ungeschickt. Doch im Grunde können die Samtpfoten nichts für ihr Verhalten. Zumindest in diesem Fall nicht. Oft sind sie selbst ganz erschrocken, wenn sie Dinge versehentlich mit dem Schwanz auf den Boden werfen.

Neugier

Vermutlich ist Neugier neben der Langeweile der Hauptgrund, warum eine Katze Dinge auf den Boden wirft. Katzen lieben Beständigkeit und es soll sogar einige geben, die schmollen, wenn ein neues Haushaltsgerät einzieht, das bislang unbekannte Töne von sich gibt.

Die Mehrheit der Katzen wird einer Neuanschaffung aber ihre volle Aufmerksamkeit schenken. Katze oder Kater wird schon den Karton ausgiebig beschnuppern und probieren, ob man darin bequem sitzen kann. (Lies dazu auch: Darum lieben Katzen Kartons) Und die ausgepackten Gegenstände müssen natürlich einer gründlichen Inspektion durch die Katze unterzogen werden.

Das gilt auch für Dinge, die für uns Menschen vertraut sind, die wir aber zusätzlich auf den Tisch stellen oder legen. Das kann ein Glas sein, ein Kugelschreiber oder die Fernbedienung. Deine Katze wird sich verhalten, als hätte sie eine neue Entdeckung gemacht. Sie wird die Dinge ausführlich untersuchen, beschnuppern und außerdem ausprobieren, ob sie sie herumschubsen kann. Vielleicht öffnet sich ja auch eine Dose und es ist etwas für Vierpfoter Interessantes darin? All das will Deine Samtpfote wissen und kontrollieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kann man es der Katze abgewöhnen?

Die schlechte Nachricht ist: Nein, im Grunde kannst Du Deiner Katze oder dem Kater nicht abgewöhnen, dass sie oder er Sachen auf den Boden wirft. Vieles ist einfach Instinkt. Wenn Du es Deiner Katze abtrainieren möchtest, musst Du sie im Grunde immer im Auge behalten und sie davon abhalten, Gegenstände vom Tisch zu schubsen. Das ist so gut wie nicht machbar, denn Du müsstest Deine nachtaktive Fellnase Tag und Nacht im Auge behalten.

Du kannst aber dazu beitragen, dass sie ihr Verhalten ändert. Um ihren Jagdinstinkt zu stillen, solltest Du Deinem samtpfotigen Schatz spannendes Spielzeug zur Verfügung stellen. Aus speziellen Futterbällen kann sie sich beispielsweise Leckerlis angeln. Sie muss sich ihr Futter so selbst verdienen und ist damit eine Weile beschäftigt.

Trixie Cat Activity Snackball, verstellbare Öffnung, d 6 cm
  • Dieser Snackball für Katzen ist eine echte Herausforderung für Ihren Liebling.

Auch Ballschienen sind prima Spielzeuge, mit denen sich Deine Katze oder der Kater einfach selbst unterhalten kann. Viel schöner ist es natürlich, wenn Du Dir regelmäßig Zeit nimmst, um mit Deinem Tier zu spielen. Ob kleine Bällchen, Stoffmäuse oder Katzenangeln: Deine Katze wird mindestens ebenso viel Spaß daran haben wie Du und danach richtig müde sein.

Wenn Du nicht so viel Zeit für Deinen Stubentiger hast, dann denke doch einmal darüber nach, Dir eine zweite Katze in den Haushalt zu holen. Zwei Katzen sind nicht aufwendiger zu versorgen als eine und machen nicht doppelt so viel Unsinn, im Gegenteil.

Lies dazu auch: Darum sind Katzen zu zweit glücklicher

Egal, wofür Du Dich entscheidest, Du wirst viel Spaß mit Deiner Katze oder Deinen Katzen haben. Sie werden in Zukunft höchstwahrscheinlich ihr Verhalten ändern und viel weniger Gegenstände auf den Boden stoßen. Eine Garantie dafür gibt es allerdings nicht. Die Fellnasen haben ihren eigenen Kopf. Zum Glück! Denn das macht Katze und Kater ja gerade so liebenswert. ♥