Top 5: Intelligenzspiele für Hunde

Bei diesen Aufgaben hat Ihr Hund richtig viel Spaß und kommt enorm ins Grübeln. Testen Sie, ob Ihr Wauzi ein vierbeiniger Einstein ist!

© iStock

© iStock

Es gibt nichts Schöneres, als die Zeit mit seinem Vierbeiner zu verbringen. Wer dabei auf die richtigen Spiele setzt, nämlich auf solche mit Lerneffekt, kann sogar die Bindung zwischen Hund und Mensch enorm stärken. Bei den folgenden Vorschlägen ist für jeden Vierbeiner etwas dabei.

1. Active Bone –  verliert nicht so schnell an Attraktivität

So geht’s: Der Knochen hat einen einfachen Schraubmechanismus. Schrauben sie einen Teil ab, stecken Sie den leckeren Snack dran und schrauben Sie den Knochen wieder zu. Nun soll ihr Vierbeiner eine Lösung finden, wie die Leckerei vom Spielzeug entfernt werden kann, um am Ende zwischen seinen Zähnen zu landen. Hier wird nicht nur die Ausdauer, sondern auch das Geschick Ihres Hundes trainiert.

2. Das Spielzeug für drinnen und draußen: Der Futterball

Dank der größenverstellbaren Öffnung lässt sich der Ball mit unterschiedlich großen Leckerlis ihres Hundes befüllen. Und der wird nicht nur Freunde daran haben, mit dem Ball zu spielen. Wenn erst einmal Leckerlis herauspurzeln, ist der Spielspaß perfekt!

3. Activity Poker Box und Activity Flip Board – Aufmerksamkeit wird belohnt

Auch unsere Hunde pokern gerne. Diese Brettspiele mit Memory-Charakter können mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen gespielt werden. Anfangs sollten Sie ihrem Vierbeiner zeigen, in welcher Box oder Klappe sich die Leckerlis befinden. So weiß Ihr Hund auch, was sie von ihm wollen. Wenn Ihr Vierbeiner das verstanden hat, erhöhen Sie den Schwierigkeitsgrad: Verstecken Sie nun nur ein Leckerli. Ihr Hund darf aber nicht sehen, wo genau es liegt. Ihr Schwänzchenwedler wir sehr schnell Feuer und Flamme für das Suchspiel sein, denn hier wird der Ehrgeiz trainiert und gleichzeitig belohnt.

4. Einmal Abtauchen, bitte!

Für dieses Spiel benötigen sie eine Hundewanne und Leckerlis. Alternativ kann auch eine Wäschewanne dafür verwendet werden. Wichtig dabei ist, dass der Hundekopf hineinpasst und genügend Platz hat. Füllen Sie die Wanne mit Wasser auf. Werfen Sie dann das Leckerli hinein. Die Aufgabe des Hundes ist nun, das hineingeworfene Leckerli aus dem Wasser zu holen. Achten Sie dabei darauf, dass die Leckerlis schwer genug sind und auf dem Boden ankommen. Wenn das gut klappt, darf mehr Wasser eingefüllt werden. Irgendwann soll Ihr Hund in der Lage sein, richtig tauchen zu können. Nicht nur die Nase, sondern auch die Augen müssen unter Wasser sein, damit die Leckerlies verzehrt werden können. Das Spiel klappt auch super draußen im Garten. 

5. Geschenke auspacken

Bis Weihnachten wieder vor der Tür steht, dauert es noch ein Weilchen. Das heißt aber noch lange nicht, dass Sie ihrem Hund nichts einpacken dürfen, damit er es wieder aufreißen kann. Denn das beschert dem Vierbeiner immer unendlich viel Freude. Wie dabei das Köpfchen gefordert werden kann? Ganz einfach: Verstecken Sie einen Kauknochen im eingewickelten Zeitungspapier. Anschließend zerknüllen Sie weiteres Papier. Das Ganze wird dann in einen großen Karton gelegt, der zugeklappt wird. Ihr Vierbeiner soll alleine darauf kommen, wie er dem leckeren Geruch näher kommen kann. Dafür muss nicht zwingend ein Kauknochen verwendet werden. Das, was Ihrem Hund am liebsten schmeckt, kann bei diesem Spiel verpackt und gesucht werden.