Diese Lebensmittel sind giftig für Deinen Hund

Manche Deiner Snacks sind für Deinen Hund giftig. Einige können sogar zum Tod führen. Von diesen Lebensmitteln sollte Dein Hund die Pfoten lassen.

Diese Lebensmittel sind giftig für Hunde
Lass Deinen Hund nicht mit giftigen Lebensmitteln allein. ©Studio-Annika/iStock

Auch wenn er Dich sonst bei allem versteht und Dir sehr ähnlich ist: Dein Hund verträgt leider nicht die gleichen Lebensmittel wie Du. Einige Rassen brauchen Spezialfutter und es gibt diverse Mythen rund um Hundefutter.

Damit Dein Vierpfoter nicht irgendetwas stibitzt, was ihm nicht bekommt, halte bitte diese Dinge außerhalb seiner Reichweite.

1. Weintrauben und Rosinen

Giftstoff: Oxalsäure
Giftige Dosis: 10-30 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht
Folgen und Symptome: Die Kalziumwerte im Blut Deines Hundes erhöhen sich und die Nieren können versagen. Das merkst Du an Erbrechen, Durchfall und Abgeschlagenheit Deines Hundes. Gib ihm lieber ein gutes Leckerli zur Belohnung.

Lies auch: Hund erbricht – Anzeichen, Ursachen und Behandlung

2. Schokolade

Giftstoff: Theobromin
Giftige Dosis: 8-60 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht
Folgen und Symptome: Es kommt zu Erbrechen, Durchfall und Muskelzittern. Im schlimmsten Fall verursacht Schokolade Krampfanfälle, die bis zum Tod führen können. Warum Schokolade so gefährlich ist, liest Du hier. 

3. Avocados

Giftstoff: Persin
Giftige Dosis: bisher ungeklärt
Folgen und Symptome: So gesund eine Avocado für Herrchen und Frauchen sein mag, eine Persin-Vergiftung kann bei Deinem Hund zu Husten, Aszites (Bauchwassersucht), Atemnot und Herzmuskelschäden bis hin zum Tod führen.

4. Rohes Schweinefleisch

Gefährlicher Inhaltsstoff: Aujeszky-Virus
Giftige Dosis: unabhängig
Folgen und Symptome: Der Aujeszky-Virus ist ein für den Menschen ungefährliches Herpesvirus. Eine Erkrankung Deines Hundes ist deutlich ernster. Sie kann eine Entzündung von Gehirn und Nerven auslösen. Das ist nicht heilbar. 

5. Zwiebeln (ähnlich auch bei Knoblauch)

Giftstoff: Sulfide
Giftige Dosis: 5-10 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht
Folgen und Symptome: Zwiebeln zerstören die roten Blutkörperchen, was eine Blutarmut beim Hund auslösen kann. Symptome sind Durchfall, Erbrechen, blasse Schleimhäute und Appetitlosigkeit.

6. Erdnüsse, unreife Walnüsse, Schwarznüsse, Macadamianüsse

Giftstoff: Phosphor, cyanogene Glykoside, Roquefortin C
Giftige Dosis: 1-60 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht
Folgen und Symptome: Die in den Nüssen enthaltenen und für den Hund giftigen Stoffe können zu Erbrechen, Zittern, Krämpfen, Fieber, Schwächeanfällen und Lähmungserscheinungen führen. Im schlimmsten Fall verstirbt das Tier.

Weitere für den Hund giftige Lebensmittel

  • Obstkerne
  • Bittermandeln
  • Tomaten
  • Paprika
  • rohe Hülsenfrüchte wie Erbsen und Bohnen
  • rohe Kartoffeln
  • Auberginen
  • Süßstoff (Xylit)
  • Alfalfa-Sprossen
  • Hopfen

Grundsätzlich kann der Hundekörper Gewürze nur schwer verdauen. Auch zu fettiges Essen (z. B. Speck oder Hühnerhaut) sorgt oft für Durchfall.

Dein Hund sollte außerdem nur Wasser trinken. Mit Milch solltest Du vorsichtig sein, da auch bei Hunden Laktoseunverträglichkeit ein Thema ist. Alkohol und Koffein sind selbstverständliches ebenfalls tabu.

Pass immer gut auf Deinen Vierpfoter auf! ♥


AusLiebezumHaustier.de ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.