Diese Hunderassen müssen regelmäßig zum Hundefriseur

Manche Hunde haben immer die perfekte Frisur. Bei anderen ist etwas Pflege nötig. Bei diesen Rassen sollten regelmäßig Kamm und Schere im Einsatz sein.

Welche Hunde müssen zum Hundefriseur?
Schnipp, schnapp, Haare ab! ©Jaroslav Frank/iStock
• Hat Dein Hund die Haare schön?
• Falls nicht, hilft ein:e Hundefriseur:in.
• Bei bestimmten Hunden ist der Gang dorthin eigentlich Pflicht.

Einige Rassen wie der Deutsche Boxer, der Beagle oder der Rauhaardackel sind in der Fellpflege wenig aufwendig. Andere Hunde müssen regelmäßig gekämmt, gebürstet oder getrimmt werden oder die Haare geschnitten bekommen.

Das kannst Du (sofern Du Dich ein ausreichend eingelesen hast) selbst machen. Alternativ suchst Du einen Hundefriseur auf. Bei den folgenden Rassen solltest Du unbedingt ausreichend Zeit für die Fellpflege einkalkulieren. Dann fühlt sich der Hund wohl, sieht gepflegt aus und bleibt gesund.

FRETOD Fellpflege Handschuh Katze, Doppelseitige Haustier Handschuh Bürste, Rechte Hand Katzenhandschuh Fellpflege für Kurzhaar...
  • ✔ Tierfelle einfach entfernen: Ärgern Sie sich mit den Fellen, die von Ihren flauschigen Freunden überallhin fliegen? Holen Sie sich die Katzenhaar...

West Highland White Terrier: regelmäßig trimmen

Auch wenn er zu den kleinen Hunden zählt, nimmt seine Fellpflege viel Zeit in Anspruch. Das Deckhaar des Westies ist lang und hart, die Unterwolle weich.

Wenn Du ihn nicht täglich kämmst und bürstest, verfilzt das Fell. Zudem empfiehlt sich das regelmäßige Trimmen.

Anders als beim Cairn Terrier wünscht man sich beim West Highland White Terrier einen exakten Schnitt, der das vorwitzige Gesicht noch besser zur Geltung bringt. Da der Westie ein temperamentvoller Typ ist, fällt Dir das selbständige Trimmen seiner Haare wahrscheinlich nicht leicht. Überlasse diese Arbeit ruhig dem Friseur.

Pudel: Das Fell wächst üppig

Der Pudel war zeitweise aus der Mode geraten. Inzwischen weiß man ihn wieder zu schätzen, weil er nicht haart. Dennoch benötigt sein Fell viel Pflege.

Der kleine, mittelgroße oder große Hund muss täglich gekämmt und gebürstet werden, damit seine wolligen Haare nicht verfilzen. Ob und wie der Hund geschoren wird, ist eine Frage des Geschmacks und der Mode. Wenn Du das Fell kurz hältst, bildet es Locken.

Der Hundefriseur besitzt zum Scheren das entsprechende Handwerkszeug und kennt die Besonderheiten, die diese Rasse auch bei der Ohrenpflege mitbringt. In das Ohr wachsende Haare müssen regelmäßig ausgezupft werden, damit es nicht zu Ohrenentzündungen kommt.

Lies dazu auch: Hunde mit Locken: Die 24 drolligsten Rassen

FURminator deShedding-Tool Hund Größe M Kurzhaar - Hundebürste für mittelgroße Hunde zur Entfernung der Unterwolle -...
  • Die FURminator Unterfellbürste eignet sich für mittelgroße Hunde mit einem Gewicht von 9 kg - 23 kg und kurzem Fell (weniger als 5 cm Haarlänge)

Golden Retriever: Muss er wirklich zum Friseur?

Immer häufiger sieht man den Golden Retriever beim Hundefriseur. Dabei hätte er diesen Besuch nicht unbedingt nötig. Zwar ist sein Deckhaar mittellang und die Unterwolle vergleichsweise dicht. Doch wenn das Fell regelmäßig gekämmt und gebürstet wird, glänzt es und verklebt nicht.

Einen Schnitt solltest Du beim Golden Retriever nicht machen lassen. Das Fell hat eine isolierende Eigenschaft. Lediglich im Winter kann es angebracht sein, mit dem Hund den Friseur aufzusuchen. Dann kannst Du das Fell zwischen seinen Zehen stutzen lassen, damit der Schnee nicht daran haftet. 

Lies auch: Mit Hund durch den Winter – 5 Tipps

Chow-Chow: pflegeaufwendiger Riesenwuschel

Das Fell des Chow-Chows erinnert an einen dichten Pelz. Wenn Du Dir einen solchen Hund zum Knuddeln wünschst, denke unbedingt daran, wie viel Pflege er braucht.

Das tägliche Bürsten ist nicht nur während des Fellwechsels Pflicht. Greifst Du nicht täglich zu Kamm oder Bürste, bildet der Pelz zusammen mit dem natürlichen Talg dicke Klumpen.

Den Besuch beim Hundefriseur mag der Chow-Chow allerdings in der Regel nicht. Rassetypisch schließt er sich meist nur seinem Herrchen oder Frauchen an. Die Nähe von Fremden ist ihm oft unangenehm.

Besonderheiten, die jeden Hund zum Friseur führen können

Ein Kürzen der Haare zwischen den Zehen ist ein Grund für den Besuch beim Hundefriseur. Es gibt aber auch noch andere Gründe, dort mal vorbeizuschauen. Beispielsweise solltest Du zu lange Krallen stutzen lassen, sofern Du Dir diese Arbeit nicht selbst zutraust.

Vielleicht steigt Dein Hund auch partout nicht in die Badewanne, eine Fellwäsche ist aber unbedingt erforderlich. Dann beauftrage einen Hundefriseur. Er weiß Deinen Vierbeiner auf sanfte Art zu überzeugen und bekommt den stinkigen Vierbeiner wieder sauber.

Extratipp: Kennt Dein Hund den Friseur noch nicht oder fühlt er sich dort auch nach mehreren Besuchen noch nicht wirklich wohl, bleibe unbedingt bei ihm. Die Pflege soll bei ihm so wenig Stress wie möglich auslösen. ♥


AusLiebezumHaustier.de ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms und verdient an qualifizierten Verkäufen.